Vorlage:Specification

From eHealth Suisse
Jump to: navigation, search


Sprachen Deutsch français



Identifikation dieses Dokuments
Abkürzung: aName
OID: anOid)

Impressum

Autoren Hans Muster (eHealthFirma);x2;...

Zweck und Positionierung

Gleichstellung von Mann und Frau

Elektronische Version

@namespace:Zusammenfassung


Einleitung

{{Transclude | @namespace:AusgangslageMotivation

Dieses Material ist Teil

des Leitfadens .

  • Direkt im Wiki geändert werden sollten Schreibfehler, ergänzende Hinweise.
  • Offene Fragen, die der Diskussionen bedürfen, sollten auf der Diskussionsseite aufgenommen werden.
  • Liste der Seiten dieses Leitfadens: hier, Liste der Seiten, in denen dieses Material verwendet (transkludiert) siehe hier .

Das vorliegende Dokument beschreibt den Inhalt von „Specification“ und definiert damit ein einheitliches Austauschformat für den Informationsaustausch im Gesundheitswesen Schweiz. Es enthält den Text wie er vom Projektteam erarbeitet wurde und beinhaltet die normative Spezifikation basierend auf HL7 CDA. Dieses Austauschformat ist nach einer breiten Anhörung als nationaler Standard durch „eHealth Suisse“ zur Verwendung empfohlen.


Dieses Material ist Teil

des Leitfadens .

  • Direkt im Wiki geändert werden sollten Schreibfehler, ergänzende Hinweise.
  • Offene Fragen, die der Diskussionen bedürfen, sollten auf der Diskussionsseite aufgenommen werden.
  • Liste der Seiten dieses Leitfadens: hier, Liste der Seiten, in denen dieses Material verwendet (transkludiert) siehe hier .

Das vorliegende Austauschformat richtet sich an Behandelnde, Hersteller und Lieferanten von Software und Systemen sowie alle weiteren Gesundheitsfachpersonen, welche sich mit vorliegendem Thema befassen.
ICT-Fachleute finden im Kapitel #Spezifikation (normativ) die normative Spezifikation und im Kapitel #Validierung, Technologien und Tools Verweise auf Dokumente zu Technologien und Tools zur Validierung sowie weitere Hilfsunterlagen (sogenannte „Supporting Documents“). Eine Beschreibung der Anwendungsfälle findet sich in Kapitel #Anwendungsfälle.


Ziele und Abgrenzungen

Interoperabilität als Voraussetzung

@namespace:Ziele {{Transclude | @namespace:Abgrenzungen

Grundlagen und Basistechnologien

{{Transclude | @namespace:Verantwortlichkeiten


Formelle Grundlagen

{{Transclude | @namespace:BezugStandards

IHE Integrationsprofile

HL7 V3

HL7 Clinical Document Architecture (CDA)

Übersetzungen

@namespace:Begriffsdefinitionen


Anwendungsfälle

Dieses Material ist Teil

des Leitfadens .

  • Direkt im Wiki geändert werden sollten Schreibfehler, ergänzende Hinweise.
  • Offene Fragen, die der Diskussionen bedürfen, sollten auf der Diskussionsseite aufgenommen werden.
  • Liste der Seiten dieses Leitfadens: hier, Liste der Seiten, in denen dieses Material verwendet (transkludiert) siehe hier .

Die hier skizzierten Anwendungsfälle (UC = Use Case) beziehen sich auf Beispiele, wie sie heute bei den verschiedenen Akteuren im Schweizer Gesundheitswesen vorkommen, die mit dem vorliegenden Thema zu tun haben. Einige Anwendungsfälle werden erst möglich, wenn durch Import/Export-Mechanismen alle relevanten Informationen interoperabel fliessen können.

Ziel ist einerseits die Bereitstellung von Informationen zum Gesundheitszustand des Patienten in einer menschlich lesbaren Form für die am Behandlungspfad beteiligten Personen. Andererseits sollen durch die elektronische Verarbeitung der Informationen Prozesse in den ICT-Systemen optimiert werden können.
Nachfolgend beschriebene Anwendungsfälle verdeutlichen diese Zusammenhänge im vorliegenden Kontext.

{{Transclude | @namespace:AnwendungsfaelleEinfuehrung {{Transclude | @namespace:AnwendungsfaelleStoryboard {{Transclude| ehscda:Transportmechanismus

{{Transclude | @namespace:SpezifikationIntro

Allgemeines

{{Transclude | @namespace:HierarchieSpezifikationen @namespace:AkteureTransaktionen

CDA Struktur

CDA Document Level Templates

CDA Header Level Templates

TODO

CDA Section Level Templates

TODO

CDA Entry Level Templates

TODO

Other CDA Templates

TODO

Codes und Wertebereiche

HL7 NullFlavor

Id2.16.840.1.113883.1.11.10609
ref
ad2bbr-
Effective Date2014‑03‑26
StatusKgreen.png FinalVersion LabelDEFN=UV=VO=1360-20160323
NameNullFlavorDisplay NameNullFlavor
Description

History description 2014-03-26: Lock all vaue sets untouched since 2014-03-26 to trackingId 2014T1_2014_03_26

Source Code System
2.16.840.1.113883.5.1008 - Null Flavor
Level/ TypeCodeCode System

0‑S
NI
NoInformation
Null Flavor
1‑S
INV
invalid
Null Flavor
2‑L
DER
derived
Null Flavor
2‑S
OTH
other
Null Flavor
3‑L
NINF
negative infinity
Null Flavor
3‑L
PINF
positive infinity
Null Flavor
2‑L
UNC
un-encoded
Null Flavor
1‑L
MSK
masked
Null Flavor
1‑L
NA
not applicable
Null Flavor
1‑S
UNK
unknown
Null Flavor
2‑S
ASKU
asked but unknown
Null Flavor
3‑L
NAV
temporarily unavailable
Null Flavor
2‑L
NASK
not asked
Null Flavor
2‑S
NAVU
Not available
Null Flavor
3‑L
NAV
temporarily unavailable
Null Flavor
2‑L
QS
Sufficient Quantity
Null Flavor
2‑L
TRC
trace
Null Flavor
Legenda: Type L=leaf, S=specializable, A=abstract, D=deprecated. NullFlavors to appear in @nullFlavor attribute instead of @code.

Validierung, Technologien und Tools


Anhang

Anmerkungen

  1. HL7 Interoperability Work Group. Coming To Terms - Scoping Interoperability for Health Care. 2007; Siehe auch: http://www.hln.com/assets/pdf/Coming-to-Terms-February-2007.pdf

Referenzierte Dokumente

Abbildungen

Tabellen

  1. Notationen in diesem Dokument