ehsuh:IHE Metadaten

From eHealth Suisse
Jump to: navigation, search




Dieses Material ist Teil

des Leitfadens Umsetzungshilfen von eHealth Suisse.

  • Direkt im Wiki geändert werden sollten Schreibfehler, ergänzende Hinweise.
  • Offene Fragen, die der Diskussionen bedürfen, sollten auf der Diskussionsseite aufgenommen werden.
  • Liste der Seiten dieses Leitfadens: hier, Liste der Seiten, in denen dieses Material verwendet (transkludiert) siehe hier .

Contents

Einleitung

Ziel & Zweck

Das Dokument soll eine Hilfestellung für die Nutzung der EPD Metadaten sein, sowie einen Rahmen für deren Weiterentwicklung geben.

Hintergrund

Die IHE-Profile zum einrichtungsübergreifenden Austausch medizinischer Dokumente (XDS – Cross-Enterprise Document Sharing, XDR, XDM) werden, kommen im EPD zur Anwendung. Sie stellen eine moderne, internationale Grundlage für den elektronischen Austausch medizinischer Dokumente im Gesundheitswesen dar.

Zum besseren Wiederfinden, zur leichteren Anzeige, Auswertung und Archivierung sollten die ausgetauschten Dokumente mit einer Reihe von beschreibenden Codes indexiert werden. Daher schreiben die Profile einen umfangreichen Satz an Metadaten (wie z.B. Fachrichtung, Einrichtungsart und Dokumententyp) zur Beschreibung der medizinischen Dokumente vor. Die internationalen IHE-Profile geben hier jedoch keine konkreten Terminologien vor, um die landestypischen Konzepte (z.B. eine Spitex als Einrichtungsart) abzubilden.

Vorgehensweise

Im Jahr 2012 wurde eine erste Empfehlung für die Nutzung von Metadaten im EPD mit einem Starterset verabschiedet. Seit dann wurde das Set kontinuierlich weiterentwickelt.

Während der Umsetzung des EPD wird das Starterset mit den Anforderungen aus der Klinik und BAG Reporting abgeglichen und wo nötig ergänzt. Viele Spitäler werden ihre Universalarchive ans EPD anbinden. Mit den Fachverantwortlichen der Archive werden die dort vorhandenen Dokumente und Medien analysiert. Die Analyse soll die Dokumente aufzeigen, die potentiell im EPD registriert werden. Aus den Suchstrategien bzw. Filterkriterien in den Archiven können dann auch Annahmen über das Suchverhalten im EPD abgeleitet werden. Daraus werden Use Cases abgeleitet, die wiederum sicherstellen sollen, dass alle nötigen Anforderungen mit den Metadaten adressiert werden können.

Angesprochene Leserschaft

Das Dokument richtet sich an Personen die mit dem Ordnen und Archivieren von Dokumenten in Gesundheitsinstitutionen betraut sind (z.B. Betreuung von Universalarchiven) und Hersteller solcher Systeme. Mit dem Dokument soll Ihnen ein Leitfaden für das Zuordnen der EPD-Dokumenttypen zu den lokal genutzten Einteilungen gegeben werden. Das Dokument dient auch der Expertengruppe Metadaten als Leitfaden für die Pflege und Weiterentwicklung der Metadaten im EPD. Für die Hersteller von EPD-Infrastrukturen (GFP/Patientenportale) dient der Leitfaden als Übersicht, wie die Metadaten genutzt werden sollten und welche Anforderungen sich an die Verwendung und Verwaltung stellen.

Dieses Material ist Teil

des Leitfadens Umsetzungshilfen von eHealth Suisse.

  • Direkt im Wiki geändert werden sollten Schreibfehler, ergänzende Hinweise.
  • Offene Fragen, die der Diskussionen bedürfen, sollten auf der Diskussionsseite aufgenommen werden.
  • Liste der Seiten dieses Leitfadens: hier, Liste der Seiten, in denen dieses Material verwendet (transkludiert) siehe hier .

Grundlagen

Grundlagendokumente

Das folgende Dokument baut auf verschiedenen Vorarbeiten auf:

Aufgaben der Metadaten

Die Metadaten erfüllen im Wesentlichen folgende Aufgaben:

  • Identifizierung des Patienten, auf den sich das Dokument bezieht
  • Beschreibung der Herkunft des Dokuments
  • Erfüllung der Anforderungen zu Sicherheit und Vertraulichkeit der Dokumente
  • inhaltliche Beschreibung, um die Dokumente möglichst schnell und zuverlässig wiederzufinden und um eine einfach navigierbare Aktensicht aufzubauen
  • Beschreibung des Lebenszyklus des Dokumentes, z.B. ob es noch aktuell ist oder durch ein anderes Dokument ersetzt wurde
  • Erleichterung der maschinellen Verarbeitung der Dokumente, z.B. zur Entscheidung welcher Viewer für die Anzeige des Dokuments geeignet ist

IHE XDS

Überblickstabelle der XDS Metadaten

Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über alle XDS-Metadaten-Elemente gemäss dem IHE IT Infrastructure Technical Framework, Volume 3 (ITI TF-3). Die Spalten zeigen jeweils den Namen des Metadaten-Elements, dessen Optionalität in IHE bzw. EPD für das Einbringen von Dokumenten, sowie die Quelle aus der die Informationen stammen.

In der Tabelle 3 werden die XDS-Metadaten-Elemente mit der minimalen Anzahl des Vorkommens der Elemente (Optionalität), jeweils für Stable Documents (SD) und On-Demand-Documents (OD) angegeben.

Code Bedeutung
C Aus CDA-Inhalt abgeleitet oder automatisch setzbar (direkt oder indirekt, gilt nicht für On-Demand-Documents)
E1 Explizit gesetzt (EPD relevant)
E2 Explizit gesetzt (nicht EPD relevant)
A Von Registry oder Repository automatisch gesetzt

Tabelle 1: Legende zur Spalte „Quelle“ der folgenden Tabelle

Code Bedeutung
R Verpflichtend („Required”)
R2 Verpflichtend wenn bekannt („Required if Known“)
O Optional
X Wird nicht unterstützt – wird bei der Registrierung nicht eingetragen

Tabelle 2: Legende zur Spalte „Optionalität“ der folgenden Tabelle

Metadaten Element Optionalität Beschreibung Quelle
XDS DS1 XDS OD2
Aus dem CDA-Inhalt ableitbare Metadaten
author (besteht aus den folgenden Komponenten) R2 R2 Die Person, welche das Dokument verfasst hat -
authorInstitution R R ID der Organisation der die Person angehört. (GLN aus dem HPD-Index) C
authorPerson R R Daten der Person.
(Name, ID, etc.)
C
authorRole R2 X Rolle der Person C
classCode R R Dokumentenklasse (Oberklasse) C
confidentialityCode R X Vertraulichkeitsstufe des Dokuments C
creationTime R X Zeitpunkt der Dokumentenerstellung C
eventCodeList O (XDS-I.b: R) O Liste von Gesundheitsdienstleistungen C
intendedRecipient O O Derzeit nicht in Verwendung. C
languageCode R R Sprachcode des Dokuments
z.B.: "de-CH"
C
legalAuthenticator O O Rechtlicher Unterzeichner des Dokuments C
serviceStartTime R2 O Beginn-Datum der Gesundheitsdienstleistung, z.B.: Datum der Aufnahme C
serviceStopTime R2 O Ende-Datum der Gesundheitsdienstleistung, z.B.: Datum der Entlassung C
sourcePatientId R R Patienten ID im Informationssystem der GFP. (z.B.: im KIS eines Spitals) C
sourcePatientInfo O O Demographische Daten des Patienten im Informationssystem der GFP (z.B.: im KIS eines Spitals) C
Title O O Titel des Dokuments C
typeCode3 R R Dokumententyp (Unterklasse) C
uniqueId R R Global eindeutige ID des Dokuments C
referenceIdList O O Liste von Identifikatoren. Die Semantik der jeweiligen Identifier ist in dem Data Typ CXi codiert C
Explizit zu setzende Metadaten
availabilityStatus O O Gültigkeit des Dokuments E1
formatCode R R Format des Dokumenteninhalts E1
healthcareFacilityTypeCode R R Typ der Institution E1
mimeType R R Mime Type des Dokuments
z.B.: "text/xml" für CDA
E1
practiceSettingCode R R Fachliche Zuordnung des Dokuments E1
entryUUID R R UUID des Metadaten-Records des Dokuments (XDS DocumentEntry) E1
objectType R R Typ des DocumentEntries (SD oder ODD) E1
comments O O Kommentar zum Dokument E2
patientId R R Patienten-ID in der XDS Affinity Domain E1
Von Registry oder Repository automatisch gesetzte Metadaten
hash O X Hash Wert des Dokuments. Wird vom Repository befüllt. A
homeCommunityId O O Gemäß ITI XCA: Eine eindeutige Identifikation (OID) für eine "Community", die in weiterer Folge dazu verwendet wird, den entsprechenden WebService Endpoint (URI des/der XCA Responding Gateway(s)) zu erhalten. A
repositoryUniqueId O R Die eindeutige Identifikation (OID) des Document Repositories, in welchem das Dokument abgelegt ist. Wird vom Repository befüllt. A
size O X Größe des Dokuments in Bytes. Wird vom Repository befüllt. A
URI -6 - Wird in XDS nicht verwendet A

Tabelle 3: Überblick XDS Metadaten und deren Quellen (alphabetisch) gemäs IHE ITI TF Vol3 (Rev. 14) 21.07.2017 - Optionalität beim abspeichern.

1 Gemäss Tabelle 4.3.1-1 Sending Actor/Transation Pairs; IHE ITI TF Vol3 (Rev. 14) 21.07.2017
2 „On-Demand Document“: Dokument, das nur als Verweis in der Registry existiert und erst zum Abfragezeitpunkt generiert wird. Gemäss Tabelle 4.3.1-1 Sending Actor/Transation Pairs; IHE ITI TF Vol3 (Rev. 14) 21.07.2017
3 Der Inhalt des typeCodes soll mit dem contentTypeCode des SubmissionSets übereinstimmen.
4 MUSS vorhanden sein, wenn eine "parentDocumentRelationship" existiert.
5 MUSS gemeinsam mit einer "parentDocumentId" angegeben sein.
6 Dieses Element wird von XDS nicht verwendet und ist nur der Vollständigkeit halber angegeben.

Wichtige Definitionen zum Autor

Author

Definition IHE XDS: Represents the humans and/or machines that authored the document or SubmissionSet within the authorInstitution. The author may be the patient itself. This is a sub-attribute of the author attribute.

Mapping CDA: authorPerson: /ClinicalDocument/author/assignedAuthor/assignedPerson
Hinweis zum Thema "Gerät oder Software als Autor": Alternativ zu einer Person kann in CDA auch ein Gerät oder eine Software als Autor angegeben werden (/ClinicalDocument/author/assignedAuthor/assignedAuthoringDevice). Die Zugriffrechte im EPD werden aber stets an Personen vergeben und deshalb kann das EPD Metadaten Attribut 'authorPerson' aus CDA-CH nicht ermittelt werden, wenn es sich um ein Dokument handelt, das von einem Gerät oder einer Software erstellt worden ist.

legalAuthenticator

Definition IHE XDS: Represents a participant within an authorInstitution who has legally authenticated or attested the document. Legal authentication implies that a document has been signed manually or electronically by the legalAuthenticator.

Ermittlung in CDA-CH Dokumenten: /ClinicalDocument/legalAuthenticator

DataEnterer

CDA unterscheidet eine weitere Rolle, welche in den Metadaten nicht abgebildet ist: den «DataEnterer». Der «Author» ist die Person, die den Inhalt vorgibt. Der «DataEnterer» ist die Person, die den Inhalt des «Authors» erfasst (z.B. Arztsekretärin auf Basis von Diktat).

Ziel des Projekts

Ziel des Projektes ist die Erarbeitung gemeinsamer Metadaten, damit die unterschiedlichen Gemeinschaften im EPD Dokumente austauschen können und um neuen Projekten einen schnelleren Einstieg zu ermöglichen.

Folgende Value Sets werden initial bereitgestellt:

Verbindlichkeit der Value Sets

Die in diesem Leitfaden eingeführten Value Sets sind für die Schweiz im Rahmen des elektronischen Patientendossiers, wo nicht anders angegeben, verbindlich.

Änderung und Pflege

Änderung und Pflege der hier vorgestellten Value Sets erfolgt durch die Expertengruppe Metadaten von eHealth Suisse.

Dieses Material ist Teil

des Leitfadens Umsetzungshilfen von eHealth Suisse.

  • Direkt im Wiki geändert werden sollten Schreibfehler, ergänzende Hinweise.
  • Offene Fragen, die der Diskussionen bedürfen, sollten auf der Diskussionsseite aufgenommen werden.
  • Liste der Seiten dieses Leitfadens: hier, Liste der Seiten, in denen dieses Material verwendet (transkludiert) siehe hier .

Anwendungsfälle

Information Retrieval – Suchen und Finden

Der wichtigste Anwendungsfall für die Metadaten und deren Wertebereiche ist das "Information Retrieval", das heisst das Suchen, Finden, Sortieren und Anzeigen von EPD-Dokumenten. Unter der Annahme, dass in Zukunft in einem Patientendossier eine Vielzahl von Dokumenten verfügbar gemacht werden, muss der Anwender möglichst schnell und einfach jene Dokumente finden, die ihn im Moment interessieren.

Durch passende Filterkriterien wird die Ergebnisliste einer Suche eingegrenzt werden müssen, damit die Bedienbarkeit gegeben ist. Für die Suche nach Informationen ist es unabdingbar, dass alle Akteure und Benutzer des EPD-Systems wissen, nach welchen Begriffen gesucht, gefiltert und sortiert werden kann. Das bedeutet im Umkehrschluss auch, dass diejenigen, die die Dokumente in das EPD einstellen oder dort verfügbar machen, genau diese Begriffe verwenden müssen. Letztendlich ist grundlegende Voraussetzung, dass alle Begriffe von allen auch gleich interpretiert und verstanden werden, sonst wird die suchende Person nicht auf Anhieb fündig. Für das EPD wird aufgrund der Architektur und der Zugriffsberechtigungen auf Dokumente, eine Volltextsuche nur sehr schwierig bzw. zu teuer zu realisieren sein. Die Suche muss darum in erster Linie über die Metadaten und Dokumenttitel realisiert werden.

Referenzen:
[1] Information retrieval pathways for health information exchange in multiple care settings, Am J Manag Care. 2014 Nov;20(11 Spec No. 17):SP494-501.
[2]Frieder, O., Grossman, D., Chowdhury, A., & Frieder, G. (2006). Efficiency Considerations for Scalable Information Retrieval Servers. Journal of Digital Information, 1(5). Retrieved from https://journals.tdl.org/jodi/index.php/jodi/article/view/21/21
[3]Croft, W. B., Metzler, D., & Strohman, T. (2010). Search engines: Information retrieval in practice. Boston: Addison-Wesley.

Storyboard "Hüftgelenkersatz"

Dieses Fallbeispiel dient lediglich der Illustrierung und wurde der CDA-CH Spezifikation entnommen.

Ein 70-jähriger Patient wendet sich wegen belastungsabhängigen Schmerzen im rechten Hüftgelenk, welche schon seit längerer Zeit bestehen, in den vergangenen Monaten aber deutlich zugenommen haben, an seinen Hausarzt.
Aufgrund der Anamnese und des klinischen Status des Patienten stellt der Hausarzt die Verdachtsdiagnose einer Arthrose des rechten Hüftgelenkes als Ursache für die Beschwerden. Der Hausarzt entschliesst sich, den Verdacht durch eine Röntgenuntersuchung des Hüftgelenkes zu bestätigen. Da er selbst keine Röntgenuntersuchungen durchführt, meldet er den Patienten in einem externen Röntgeninstitut mittels eines Auftragsformulars an und vereinbart auch gleich einen Untersuchungstermin. Die Bilder der Untersuchung sowie ein Röntgenbefund mit Beurteilung durch den radiologischen Facharzt werden dem Hausarzt kurz nach Durchführung der Untersuchung zugestellt.

Bei der nächsten Konsultation bespricht der Hausarzt die Situation mit dem Patienten. Es wird gemeinsam entschieden, den Patienten an einen Facharzt für Orthopädie zur Besprechung der Therapieoptionen zu überweisen. Der Hausarzt verfasst einen Überweisungsbericht, welcher den bisherigen Krankheitsverlauf und die Untersuchungsergebnisse umreisst und übermittelt diesen, zusammen mit den Röntgenbildern an die Praxis des Orthopäden.

Nachdem er sich über den radiologischen Befund anhand der übermittelten Röntgenbilder bereits vorgängig orientiert hat, empfiehlt der Orthopäde dem Patienten die operative Sanierung des rechten Hüftgelenkes mittels Implantation einer Hüftgelenks-Endoprothese. Der Patient erklärt sich mit dem Vorschlag einverstanden.

Der Orthopäde informiert den Hausarzt über den Entscheid und bittet ihn, die Spitaleinweisung zu organisieren und die präoperativen Laboruntersuchungen in der Hausarztpraxis durchzuführen.

Kurz vor dem Spitaleintritt hat der Patient einen Termin bei seinem Hausarzt, um die vor der Operation notwendigen Laborwerte bestimmen zu lassen. Die Laborwerte werden vom Hausarzt der Klinik übermittelt, wo sie ins elektronische Patientendossier aufgenommen werden.

Während der Operation stehen dem Orthopäden die Röntgenbilder der Hüfte zur Verfügung. Die Lage der Endoprothese wird intraoperativ mittels C-Bogen kontrolliert. Postoperativ werden in der Klinik erneut Kontroll-Röntgenbilder der Hüfte erstellt. Der Orthopäde dokumentiert den Operationsverlauf und gibt Instruktionen für die weitere Nachbehandlung in einem Operationsbericht. Dem Hausarzt wird eine Kopie dieses Operationsberichtes zugestellt.

Der Patient kann nach einer Woche Spitalaufenthalt in eine stationäre Rehabilitation entlassen werden.

Nach abgeschlossener Rehabilitation des Patienten erstellt die Rehabilitationsklinik ihrerseits einen orientierenden Bericht zuhanden des Hausarztes mit Kopie an den Orthopäden. Die Behandlung wird mit einer Abschusskonsultation beim Hausarzt schliesslich beendet.

Storyboard Mehrere Erkrankungen

De uc 11 web.png

De uc 11 web.png

[Abbildung 1] Storyboard Mehrere Erkrankungen

Hannes Hofer hat zunehmend gesundheitliche Probleme: Er leidet an Übergewicht, Hypertonie und einem Diabetes Typ 2. Kurz nach seiner Pensionierung hatte er einen ersten Herzinfarkt. Sein Hausarzt und die Herzspezialistin sind froh, dass Hannes Hofer ein EPD hat.

So sind sie immer auf dem gleichen Wissensstand. Aufgrund des Diabetes hat Hannes Hofer zusätzlich eine schlecht heilende Wunde am Fuss, die intensiv von der Spitex gepflegt werden muss. Die Mitarbeiterin der Spitex fotografiert die Wunde regelmässig und stellt die Bilder ins EPD.

Der Dermatologe kann so die Wundheilung überwachen, ohne dass jedes Mal eine Konsultation nötig ist.

Mögliche vordefinierte Filter für die Suche

Anfrage nötige Angaben Bemerkungen
Die 20 neusten Dokumente PatientId, Einstelldatum
Letzter Bericht vom Hausarzt PatientId, Einstelldatum, Gesundheitseinrichtung oder Name des Hausarztes, ev. Rolle des Autors
Aktuelle Medikation PatientId, Dokumenttyp
Dokumente vom letzten Jahr PatientId, Erstelldatum
Dokumente von Therapeuten PatientId, Gesundheitseinrichtung oder Rolles des Autors, Fachrichtung der Einrichtung
Operationsbericht vom Hüftgelenksersatz von 2000 PatientId, Dokumenttyp, Art des Eingriffs, Erstelldatum -
Aktueller Notfallpass des Patienten PatientId, Dokumenttyp, Erstelldatum -

[Tabelle 1] Mögliche vordefinierte Filter für die Suche

Abgeleitete Anforderungen

Von Anforderung Beispiel Stand
Allgemein Indices für die Metadaten Achtung: Anforderung an die Implementierung
Filter Damit z.B. eine Gruppe von Dokumenten gefunden werden kann (z.B. alle für einen Notfall relevanten Dokumente) sollten für einen Filter/eine Suche mehrere Kriterien für ein Attribut gemacht werden können (siehe Beispiel, Angabe von mehreren Dokumenttypen die gelistet werden sollen) Beispiel Notfall

Dokumenttyp:

  • 722216001 Emergency medical identification record (record artifact)
  • 371538006 Advance directive report (record artifact)
  • 721912009 Medication summary document (record artifact)
  • ... ev. weitere
Achtung: Anforderung an die Benutzeroberfläche

[Tabelle 2] Abgeleitete Anforderungen aus den Anwendungsfällen

Prozess-Unterstützung durch Metadaten

Ein weiterer Anwendungsfall für Dokument-Metadaten ist die Prozess-Unterstützung. So könnte aufgrund eines bestimmten Dokumententyps (z.B. ‚Laborauftrag’) und Dokumentenformates (z.B. strukturierte XML-Datei) im empfangenden System direkt ein Arbeitsschritt automatisch angestossen werden. Ebenso könnte eine Konsilanfrage direkt in der Arbeitsliste der entsprechenden Experten erscheinen.

Zugriffssteuerung durch Metadaten

Im EPD-Berechtigungskonzept werden nur sehr wenige Dokumenten-Metadaten für die Zugriffssteuerung benutzt. Das wichtigste Metadatum ist der „Confidentiality Code“, der die Vertraulichkeitsstufe eines Dokumentes beschreibt (1). Zudem sind die Angaben zum Patienten relevant. Nicht direkt relevant ist hingegen die Information, wer das Dokument eingestellt hat oder an wen es eventuell adressiert ist. Diese Informationen können zwar zum Teil hilfreiche Hinweise für die Zugriffssteuerung enthalten, werden aber nicht für den endgültigen Entscheid der Freigabe benutzt. So könnte zum Beispiel die Information, an wen eine Konsilanfrage gerichtet wird („intended recipient“) benutzt werden, damit der Patient aufgefordert wird, dieser Person einen Zugriff zu erlauben (2). Eine automatische Berechtigung ohne explizite Einwilligung des Patienten ist jedoch nicht erlaubt.

Abgeleitete Anforderungen

Von Anforderung Bemerkungen mittels Attribut Beispiel Stand
(1) ConfidentialityCode muss die Vertraulichkeitsstufen gemäss EPDG abdecken - DocumentEntry.confidentialityCode Patient möchte ein Dokument "geheim" halten:

confidentialityCode = 1141000195107 Secret (qualifier value)

Umgesetzt
(2) intendedRecipient muss (0 ... *) GLN einer Gesundheitsfachperson enthalten - SubmissionSet.intendedRecipient - Optionalität für die Implementation, Forderung durch BAG in EPDV offen

[Tabelle 3] Abgeleitete Anforderungen Vertraulichkeitsstufen

Monitoring BAG

Abgeleitete Anforderungen

Von Anforderung Bemerkungen mittels Attribut Beispiel Stand
1, 4 Dokumentenklasse - DocumentEntry.classCode Interventionseinträge/-notizen Si-confirm.svg
1,4,5 Typ des Dokuments - DocumentEntry.typeCode Anästhesie-Befund Si-confirm.svg
1 Typ der erfassenden Gesundheitseinrichtung
  1. Spitäler
  2. Alters- und Pflegeheime
  3. Arztpraxen
  4. ambulante Zentren
  5. Spitex-Organisationen
  6. Apotheken
  7. Geburtshaus
  8. Andere Gesundheitseinrichtungen
  9. Patient

DocumentEntry.healthcareFacilityTypeCode

  1. 22232009 Hospital (environment)
  2. 42665001 Nursing home (environment)
  3. 264358009 General practice premises (environement)
  4. 35971002 Ambulatory care site (environment)
  5. 66280005 Private home-based care (environment)
  6. 264372000 Pharmacy (environment)
  7. 91154008 Free-standing birthing center (environment)
  8. 43741000 Site of care (social concept)
  9. 394778007 Client's or patient's home (environment)
  1. Si-confirm.svg
  2. Si-confirm.svg
  3. Si-confirm.svg
  4. Si-confirm.svg
  5. Si-confirm.svg
  6. Si-confirm.svg
  7. Si-confirm.svg
  8. Si-confirm.svg
  9. Si-confirm.svg
1 Autor des Dokuments Angaben zur Person sowie Rolle DocumentEntry.authorRole Apotheker Si-confirm.svg
4 Vertraulichkeitsstufe - DocumentEntry.confidentialityCode geheim Si-confirm.svg
5 Strukturierung des Dokuments - DocumentEntry.formatCode Immunization Content (IC) (CDA Impfdossier) Si-confirm.svg

[Tabelle 4] Abgeleitete Anforderungen Monitoring BAG

Dieses Material ist Teil

des Leitfadens Umsetzungshilfen von eHealth Suisse.

  • Direkt im Wiki geändert werden sollten Schreibfehler, ergänzende Hinweise.
  • Offene Fragen, die der Diskussionen bedürfen, sollten auf der Diskussionsseite aufgenommen werden.
  • Liste der Seiten dieses Leitfadens: hier, Liste der Seiten, in denen dieses Material verwendet (transkludiert) siehe hier .

Terminologie-Management

Grundlagen

Die Übermittlung von konkreten Daten kann auf zweierlei Art und Weise erfolgen: Die einfachste Variante ist Freitext, bei der beliebige Daten - als Zeichenkette (ggf. noch eingeschränkt auf einen bestimmten Datentyp) - übertragen werden. Dieses Verfahren bietet sich an, wenn die individuelle Ausprägung sehr unterschiedlich sein kann wie bspw. dem Namen des Patienten oder ein Kommentar. Für immer wiederkehrende und im Prinzip gleiche Information - wie bspw. der Familienstand - werden die zu übertragenden Daten abgekürzt und durch einen "Platzhalter" ersetzt. Bei letzterem muss die Bedeutung aber klar sein. Hierfür werden Codesysteme definiert, die sowohl die Abkürzungen - Codes - als auch die Bedeutung auflisten. Die Zuordnung von einzelnen Feldern in einer Spezifikation für den Datenaustausch zu konkreten Wertelisten erfolgt mehrstufig: Die Festlegung der erlaubten Werte für ein codiertes Attribut erfolgt über die Angabe von sog. Konzept- oder Vokabeldomänen (Concept / Vocabulary Domains), Codesystemen (Code Systems) und Wertemengen (Value Sets).

Eine Konzeptdomäne dient dazu, den Wertebereich eines Attributs einzugrenzen ohne dabei direkt schon feste Codesysteme oder Value Sets vorzugeben. Eine Konzeptdomäne wird durch einen Namen, eine textuelle Beschreibung sowie eine Reihe von Beispielkonzepten definiert. Zum Beispiel soll die Konzeptdomäne (bzw. hier das Metadatum) DocumentEntry.typeCode von IHE den Typ eines Dokuments aus Benutzersicht codieren. IHE definiert aber noch keine konkreten Werte, ein Valueset muss durch die nutzende Gemeinschaft selber gemäss den Bedürfnissen definiert werden.

Ein Value Set ist eine eindeutige identifizierbare Sammlung von Konzeptrepräsentationen und es ist einer oder mehreren Konzeptdomänen zugeordnet. Ein Value Set kann Codes aus einem oder mehreren Codesystemen enthalten. Ein Codesystem wird dabei durch eine Liste von Codes mit zugehörigen Anzeigenamen und Beschreibungen definiert. Innerhalb eines Codesystems muss ein Code eine eindeutig definierte Bedeutung haben.

Value Sets können in unterschiedlicher Art und Weise definiert werden: extensional als Sammlungen von Codes (Konzepten) oder intensional über einen berechenbaren Ausdruck, aus dem sich eine Codeliste exakt ermitteln lässt. Die Value Sets für DocumentEntry.typeCode und DocumentEntry.classCode in diesem Leitfaden sind beispielsweise extensional als Listen definiert.

Wenn ein Value Set neben den genannten oder beschriebenen Codes zusätzliche Werte erlaubt, wird es als offen (open) bezeichnet, andernfalls als geschlossen (closed). Das Value Set für DocumentEntry.languageCode ist beispielsweise offen, da neue Sprachcodes gebildet und wenn notwendig auch verwendet werden können. Die Value Sets für DocumentEntry.classCode und DocumentEntry.healthcareFacilityTypeCode sind hingegen geschlossen. Das heißt, dass eine Erweiterung nur über eine neue Version der Value Sets erfolgen sollte.

Die Identifikation eines Value Sets erfolgt bei CDA und IHE XDS über eine OID, bei FHIR über eine URL. Die Version eines Value Sets wird über einen Zeitstempel charakterisiert. Die Bindung eines codierten Elementes an ein Value Set (Binding) kann nun dynamisch (dynamic) oder statisch (static) erfolgen. Ein dynamisches Binding bezieht sich auf die jeweils aktuellste Version eines Value Sets, während bei einem statischen Binding eine feste Version angegeben wird. Bei einem statischen Binding müssen OID bzw. ein eindeutiger Bezeichner sowie ein Zeitstempel angegeben werden. Beim dynamischen Binding fehlt der Zeitstempel.

Unabhängig davon gibt es für das Binding von ValueSets noch weitere Unterscheidungsmöglichkeiten. Beim Design-Time Binding wird das zu verwendende Value Set explizit angegeben. Beim Runtime Binding werden nur die Konzeptdomäne und die sogenannte Realm (z.B. „Schweiz“) festgelegt. Das effektive Value Set wird dann dynamisch über einen Terminologieserver an Hand von Konzeptdomäne und Realm ermittelt.

Bindings können verpflichtend sein (required), empfohlen werden (suggested oder preferred) oder dienen nur als Beispiel (example). Einzelne Werte eines Value Sets können als verpflichtend (required), erlaubt (permitted) oder ausgeschlossen (excluded) gekennzeichnet werden. Die in diesem Leitfaden definierten Codes besitzen alle den Status permitted.


Umgang mit Änderungen

Entfernen von Codes

Das Ändern oder Entfernen von Codes hat lediglich Auswirkungen auf bereits bestehende, codierte Dokumente. Beim Entscheid für eine Löschung eines Eintrags, müssen die folgenden Aspekte bereits berücksichtigt werden und eine Lösungsvorschlag dazu erarbeitet werden. In beiden Fällen muss eine Lösung für eine alternative Codierung vorhanden sein. Anderenfalls darf ein Code nicht gelöscht werden.

Es gibt es zwei Möglichkeiten wie damit umgegangen werden kann:

Aktualisieren der bestehenden Dokumente
Aktualisierung aller bestehenden Dokumente mit dem geänderten Code (Änderung) oder alternativen Code (Löschung). Hierfür kann das IHE Profil "XDS Metadata Update" genutzt werden.

Beziehungstabelle - Transitive Closure
Führen einer Tabelle, welche die gelöschten Codes sowie geänderten Codes und mapping auf die aktuell gültigen Codes enthält, so dass eine Beziehung zwischen diesen Codes besteht, die bei einer Suche berücksichtigt wird (Transitive Closure).

[Abbildung 2] Transitive Closure Beziehungen

Anschauliches Beispiel:
Gegeben sei eine Relation „Direkter-Vorgesetzter“ mit folgenden Beziehungen:

  • A ist direkter Vorgesetzter von B
  • B ist direkter Vorgesetzter von C und D

Die transitive Hülle dieser Relation enthält nun zusätzlich auch die indirekten Vorgesetzten:

  • A ist Vorgesetzter von B, C, D
  • B ist Vorgesetzter von C, D

Beispiel Metadaten:
Im Valueset wurde der Eintrag urn:che:epd:EPD_Structured_Document Structured EPD document gelöscht und durch spezifischere Einträge (z.B. urn:ihe:pcc:ic:2009 Immunization Content (IC), urn:ihe:lab:xd-lab:2008 CDA Laboratory Report) ersetzt.

Später soll der Eintrag urn:ihe:pcc:ic:2009 Immunization Content (IC) durch zwei neue Versionen ersetzt werden (urn:ihe:pcc:ic:2009a und urn:ihe:pcc:ic:2009b).

Lösungsvorschlag (Variante 2) Die neuen Einträge (urn:ihe:pcc:ic:2009, etc.) sind, logisch sowie historisch gesehen, Kinder des alten Elements urn:che:epd:EPD_Structured_Document. Für Sie soll ein Eintrag in der Tabelle erstellt werden.

Resultierende Tabelle:
[Tabelle 5] Tabelle Transitive Closure

Neuer Code Vorangehende Codes
urn:ihe:pcc:ic:2009 urn:che:epd:EPD_Structured_Document, *allenfalls weitere, ältere Codes*
urn:ihe:pcc:ic:2009a urn:ihe:pcc:ic:2009, urn:che:epd:EPD_Structured_Document, *allenfalls weitere, ältere Codes*
urn:ihe:pcc:ic:2009b urn:ihe:pcc:ic:2009, urn:che:epd:EPD_Structured_Document, *allenfalls weitere, ältere Codes*


Wir nun nach Dokumenten mit dem formatCode urn:ihe:pcc:ic:2009 gesucht werden, muss die Regel lauten, dass auch alle Dokument mit formatCodes gemäss Spalte "Vorangehende Codes" zurückgegeben werden. Falls sich die Heriarchie in mehrere Kinder spaltet (siehe Beziehung B zu C und D), kann eine Suchabfrage nach C oder D somit auch gleiche Dokumente zurückgeben (nämlich alle die mit B oder A codiert wurden).

Hinzufügen von Codes / Bezeichnungen

Wenn neue Codes hinzugefügt werden, muss in den Systemen, wo die Metadaten genutzt werden (Dokumente mit Metadaten erstellen, suchen, verarbeiten) die Liste aktualisiert werden. Allenfalls müssen vordefinierte Filter, Regeln entsprechend angepasst werden.

Kombination von Attributen

Bei dem Zuordnen von Metadaten zu Dokumenten wird man feststellen, dass die Zuordung zu einem Dokumenttyp einer bestimmten Berufsgruppe (z.B. Ärztlicher Austrittsbericht) so nicht vorhanden ist. Der Grund dafür ist, die Listen so kurz wie nötig zu halten, und durch die Kombination von Attributen die Zuordnung zu machen.

Für die Einordnung bzw. Kombination sind die folgenden Attribute wichtig:

Die Dokument-Klasse wird dabei gemäss dem definierten Mapping gesetzt.

Beispiele

Dokumenttyp authorRole practiceSettingCode typeCode healthcareFacilityTypeCode
Austrittsbericht (ärztlich) Arzt diverse Austrittsbericht Stationäre Einrichtung/Spital
Austrittsbericht Frauenklinik (ärztlich) Arzt Austrittsbericht Stationäre Einrichtung/Spital
Pflegeüberweisungsbericht Pflegefachperson diverse Pflegebericht Stationäre Einrichtung/Spital
Logopädie Befund (nach ambulanter oder stationärer Behandlung) Logopäde Logopädie
Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie
TODO: Validieren
Untersuchungsbefund (allgemein) Stationäre Einrichtung/Spital
Notfallbericht Orthopädie Arzt Orthopädie und Traumatologie TODO: braucht es einen speziellen Notfallbericht?
Stationäre Einrichtung/Spital
Dieses Material ist Teil

des Leitfadens Umsetzungshilfen von eHealth Suisse.

  • Direkt im Wiki geändert werden sollten Schreibfehler, ergänzende Hinweise.
  • Offene Fragen, die der Diskussionen bedürfen, sollten auf der Diskussionsseite aufgenommen werden.
  • Liste der Seiten dieses Leitfadens: hier, Liste der Seiten, in denen dieses Material verwendet (transkludiert) siehe hier .

Value-Set-Tabellen

Wie sind die Tabellen mit den Value Sets zu interpretieren?

Spalte Beschreibung
Beschreibung Sinn & Zweck des Valuesets
Einschlusskriterien Bedingungen für einen neuen Eintrag
Offen/Geschlossen siehe dazu Grundlagen
Definitionsart siehe dazu Grundlagen
Statisch/Dynamisch siehe dazu Grundlagen
Verpflichtung siehe dazu Grundlagen
Eignung für Suche Wie kann das Attribut für die Suche genutzt werden. Weitere Beispiele liefern die Anwendungsfälle
Granularität Wie grob/fein ist das Valueset ausgestaltet
Umgang mit "unknown" Wie soll verfahren werden, wenn ein Wert nicht vorhanden ist oder nicht bekannt ist
Umgang mit Spezialfällen Was sind typische Schwierigkeiten und wie geht man damit um
Mapping zu CDA Wie ist ein CDA allenfalls aus den Metadaten oder umgekehrt zu befüllen.
Level/Typ Angabe der Hierarchie, in der sich der Code befindet. Diese Information wird aus zwei Teilen gebildet:

Der linke Teil (Level) gibt als numerischen Wert die Hierarchie an, in der sich das Element befindet. Ein höherer Werte bedeutet eine tiefere Ebene. Damit ist der Code spezifischer als der auf der nächst höheren Ebene.

Der rechte Teil (Typ) gibt an, wie der Code zu verwenden ist.

A - abstrakt, d.h. der Code darf nicht selbst genutzt werden, sondern nur eine Spezialisierung davon. L - Leaf, d.h. Blatt ohne weitere Spezialisierungen S - Specializable, d.h. es gibt noch einen Wert auf einer tieferen Ebene D - Deprecated, d.h. der Kode darf nicht mehr verwendet werden und wird nur aus Kompatibilitäts- und Verwaltungsgründen noch aufgeführt. Typischerweise gibt es dafür einen oder sogar mehrere andere Codes.

Code der definierte und zu benutzende Code
Anzeigename textuelle Beschreibung, die zur Anzeige verwendet werden soll
Codesystem der zu benutzende Kode, typischerweise als OID
Beschreibung zusätzliche Hinweise

Value Sets

Dieses Material ist Teil

des Leitfadens Umsetzungshilfen von eHealth Suisse.

  • Direkt im Wiki geändert werden sollten Schreibfehler, ergänzende Hinweise.
  • Offene Fragen, die der Diskussionen bedürfen, sollten auf der Diskussionsseite aufgenommen werden.
  • Liste der Seiten dieses Leitfadens: hier, Liste der Seiten, in denen dieses Material verwendet (transkludiert) siehe hier .

DocumentEntry.authorRole

Beschreibung Dieser Code definiert die Rolle des Autors innerhalb der Institution, z.B Arzt, Pflegefachperson, Therapeut, etc.

Das IHE Metadata Handbook definiert es so: "Allows to search for a document of interest produced by a certain type of healthcare professional (doctor, surgeon, nurse, etc.) with respect to the patient at the time the document was published"

Einschlusskriterien Neue Rollen können dazu kommen, wenn diese in der EPDV EDI erwähnt wird oder diese wichtig für die Suche ist.
Offen/Geschlossen closed
Definitionsart extensional
Statisch/Dynamisch statisch
Verpflichtung required
Eignung für Suche Kann für die Angabe, ob es sich um eine einen ärztliche, pflegerische oder therapeutische Ausprägung des Dokuments handelt, genutzt werden. (Bsp. ärztlicher Austrittsbericht)
Granularität coarse
Umgang mit unknown Nutzung des generellen Codes 223366009 Healthcare professional (occupation)
Umgang mit Spezialfällen Diskussion
Mapping zu CDA /ClinicalDocument/author/functionCode
Definiert im Template Author


Id2.16.756.5.30.1.127.3.10.1.1.3
ref
ch-epr-
Effective Date2019‑10‑30 13:20:13
StatusKgreen.png FinalVersion Label201907.1-stable
NameDocumentEntry.authorRoleDisplay NameDocumentEntry.authorRole
DescriptionRole of the author.

This code defines the role of the author of the document. This is a sub-attribute of epd_xds_author.
Source Code System
2.16.756.5.30.1.127.3.10.6 - ch-ehealth-codesystem-role - urn:oid:2.16.756.5.30.1.127.3.10.6
Level/ TypeCodeDisplay NameCode SystemDesignations
0‑L
PAT
Patient
ch-ehealth-codesystem-role
0‑L
HCP
Healthcare professional
ch-ehealth-codesystem-role
0‑L
ASS
Assistant
ch-ehealth-codesystem-role
0‑L
REP
Representative
ch-ehealth-codesystem-role
0‑L
TCU
Technical user
ch-ehealth-codesystem-role

Legenda: Type L=leaf, S=specializable, A=abstract, D=deprecated. NullFlavors to appear in @nullFlavor attribute instead of @code.
<img style=" max-width: 1em; max-height: 1em;" alt="download" src="https://art-decor.org/ADAR/rv/assets/download.png" title="Download" data-toggle="tooltip" data-placement="right" />XML JSON CSV SQL SVS 

Mögliches Mapping zu ISCO08

Code CodeSystem DisplayName Code DisplayName Codesystem
46255001 2.16.840.1.113883.6.96 Pharmacist (occupation) 2262 Pharmacists ISCO
309343006 2.16.840.1.113883.6.96 Physician (occupation) 221 Medical doctors ISCO
3842006 2.16.840.1.113883.6.96 Chiropractor (occupation) 2269 Health Professionals Not Elsewhere Classified ISCO
159033005 2.16.840.1.113883.6.96 Dietitian (occupation) 2265 Dieticians and nutritionists ISCO
309453006 2.16.840.1.113883.6.96 Registered midwife (occupation) 2222 Midwifery professionals ISCO
224609002 2.16.840.1.113883.6.96 Complementary health worker (occupation) 323 Traditional and complementary medicine associate professionals ISCO
116154003 2.16.840.1.113883.6.96 Patient (person)
106292003 2.16.840.1.113883.6.96 Professional nurse (occupation) 2221 Nursing professionals ISCO
59944000 2.16.840.1.113883.6.96 Psychologist (occupation) 2634 Psychologists ISCO
158933003 2.16.840.1.113883.6.96 Social caseworker (general) (occupation) 2635 Social Work and Counselling Professionals ISCO
159026005 2.16.840.1.113883.6.96 Speech/language therapist (occupation) 2266 Audiologists and speech therapists ISCO
36682004 2.16.840.1.113883.6.96 Physiotherapist (occupation) 2264 Physiotherapists ISCO
80546007 2.16.840.1.113883.6.96 Occupational therapist (occupation) 2263 Environmental and occupational health and hygiene professionals ISCO
225726006 2.16.840.1.113883.6.96 Lactation consultant (occupation) 3222 Midwifery associate professionals ISCO
106289002 2.16.840.1.113883.6.96 Dentist (occupation) 2261 Dentists ISCO
223366009 2.16.840.1.113883.6.96 Healthcare professional (occupation) 22 Health professionals ISCO

DocumentEntry.authorSpeciality

Das Valueset wird zu einem späteren Zeitpunkt definiert.

Beschreibung Dieser Code definiert die Spezialisierung des Autors.
Einschlusskriterien
Offen/Geschlossen closed
Definitionsart extensional
Statisch/Dynamisch statisch
Verpflichtung optional
Eignung für Suche tbd
Granularität coarse
Umgang mit unknown tbd
Umgang mit Spezialfällen tbd
Mapping zu CDA tbd

DocumentEntry.sourcePatentInfo/administrativeGender

Beschreibung Dieser Code definiert das Geschlecht des Patienten
Einschlusskriterien Geschlecht gemäss HL7 und/oder eCH
Offen/Geschlossen closed
Definitionsart extensional
Statisch/Dynamisch statisch
Verpflichtung required
Eignung für Suche Bedingt geeignet
Granularität coarse
Umgang mit unknown Nutzung "UN Undifferentiated"
Umgang mit Spezialfällen Diskussion
Mapping zu CDA /ClinicalDocument/recordTarget/patientRole/patient/administrativeGenderCode

Definiert im Template Patient - recordTarget

Keine Versionen mit Status new, draft, final, review or pending.

Dieses Material ist Teil

des Leitfadens Umsetzungshilfen von eHealth Suisse.

  • Direkt im Wiki geändert werden sollten Schreibfehler, ergänzende Hinweise.
  • Offene Fragen, die der Diskussionen bedürfen, sollten auf der Diskussionsseite aufgenommen werden.
  • Liste der Seiten dieses Leitfadens: hier, Liste der Seiten, in denen dieses Material verwendet (transkludiert) siehe hier .

DocumentEntry.confidentialityCode

Beschreibung Definiert die Vertraulichkeitsstufe eines Dokuments.
Einschlusskriterien Stufen gemäss Vorgaben der TOZ (Technische & Organisatorische Zertifizierungsvoraussetzungen EPDV EDI).
Offen/Geschlossen closed
Definitionsart extensional
Statisch/Dynamisch static
Verpflichtung required
Eignung für Suche Important
Granularität coarse
Umgang mit unknown Default ist "1131000195104 Restricted (qualifier value)".
Umgang mit Spezialfällen Nicht anwendbar
Mapping zu CDA /ClinicalDocument/confidentialityCode

Definiert im Template Confidentiality Code

Der Wert im CA behält immer den ursprünglichen Wert, der zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments gültig ist. Der Code wird lediglich in den Metadaten geändert, wenn der Patient die Vertraulichkeitsstufe anpasst.


Id2.16.756.5.30.1.127.3.10.1.5
ref
ch-epr-
Effective Date2019‑11‑03 14:35:14
StatusKgreen.png FinalVersion Label201907.1-stable
NameDocumentEntry.confidentialityCodeDisplay NameDocumentEntry.confidentialityCode
DescriptionDocument confidentiality as per Annex; EPRO-FDHA.
CopyrightThis artefact includes content from SNOMED Clinical Terms® (SNOMED CT®) which is copyright of the International Health Terminology Standards Development Organisation (IHTSDO). Implementers of these artefacts must have the appropriate SNOMED CT Affiliate license - for more information contact http://www.snomed.org/snomed-ct/getsnomed-ct or info@snomed.org.
2 Source Code Systems
2.16.840.1.113883.6.96 - SNOMED Clinical Terms - http://snomed.info/sct
2.16.756.5.30.1.127.3.4 - SNOMED Clinical Terms Swiss Extension - urn:oid:2.16.756.5.30.1.127.3.4
Level/ TypeCodeDisplay NameCode SystemDesignations
0‑L
17621005
Normal (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Normally accessible
0‑L
263856008
Restricted (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Restricted accessible
0‑L
1141000195107
Secret (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms Swiss Extension
EN-US.png Preferred: Secret

Legenda: Type L=leaf, S=specializable, A=abstract, D=deprecated. NullFlavors to appear in @nullFlavor attribute instead of @code.
<img style=" max-width: 1em; max-height: 1em;" alt="download" src="https://art-decor.org/ADAR/rv/assets/download.png" title="Download" data-toggle="tooltip" data-placement="right" />XML JSON CSV SQL SVS 
Dieses Material ist Teil

des Leitfadens Umsetzungshilfen von eHealth Suisse.

  • Direkt im Wiki geändert werden sollten Schreibfehler, ergänzende Hinweise.
  • Offene Fragen, die der Diskussionen bedürfen, sollten auf der Diskussionsseite aufgenommen werden.
  • Liste der Seiten dieses Leitfadens: hier, Liste der Seiten, in denen dieses Material verwendet (transkludiert) siehe hier .

DocumentEntry.classCode

Beschreibung Das Attribut ,classCode' ist gemäß IHE-XDS zwingend gefordert und erlaubt eine erste Klassifizierung der Dokumente in der XDS-Registry in Dokumentenklassen, wie z.B. Briefe, Befunde oder Bilddaten. Die Wertemenge für diese Obermengen sollte nicht zu detailliert sein, da im Attribut ‚typeCode‘ eine weitere, verfeinerte Beschreibung der Dokumente erfolgt, die allerdings keine Spezialisierung des ,classCode' darstellen muss.

IHE International empfiehlt, dass eine XDS Affinity Domain die Wertemenge für das Attribut ‚classCode‘ definiert. Zur Definition der Wertemenge kann auf internationale Codes aus SNOMED CT, LOINC oder auf eigene Codes zurückgegriffen werden.

Einschlusskriterien Neue Einträge sollten nur sehr bedacht geändert oder hinzugefügt werden.
Offen/Geschlossen closed
Definitionsart extensional
Statisch/Dynamisch static
Verpflichtung required
Eignung für Suche Wichtig, dient kann für eine grobe Filterung der Dokumente genutzt werden.
Granularität coarse
Umgang mit unknown Nutzung des Codes "419891008 Other Composition"
Umgang mit Spezialfällen Spezialfälle sollten grundsätzlich mit den Dokumenttypen abgedeckt werden und nicht mit Dokumentklassen.
Mapping zu CDA Keines, da es sich hier um ein reines IHE XDS.b Metadaten Attribut handelt.


Id2.16.756.5.30.1.127.3.10.1.3
ref
ch-epr-
Effective Date2019‑11‑03 12:53:01
StatusKgreen.png FinalVersion Label201907.1-stable
NameDocumentEntry.classCodeDisplay NameDocumentEntry.classCode
DescriptionDocument class as per EPRO-FDHA Annex 3
CopyrightThis artefact includes content from SNOMED Clinical Terms® (SNOMED CT®) which is copyright of the International Health Terminology Standards Development Organisation (IHTSDO). Implementers of these artefacts must have the appropriate SNOMED CT Affiliate license - for more information contact http://www.snomed.org/snomed-ct/getsnomed-ct or info@snomed.org.
2 Source Code Systems
2.16.840.1.113883.6.96 - SNOMED Clinical Terms - http://snomed.info/sct
2.16.756.5.30.1.127.3.4 - SNOMED Clinical Terms Swiss Extension - urn:oid:2.16.756.5.30.1.127.3.4
Level/ TypeCodeDisplay NameCode SystemDesignations
0‑L
371531000
Report of clinical encounter (record artifact)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Report of clinical encounter
0‑L
721927009
Referral note (record artifact)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Referral note
0‑L
721963009
Order (record artifact)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Order
0‑L
422735006
Summary clinical document (record artifact)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Summary clinical document
0‑L
371525003
Clinical procedure report (record artifact)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Clinical procedure report
0‑L
734163000
Care Plan (record artifact)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Care Plan
0‑L
440545006
Prescription record (record artifact)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Prescription record
0‑L
184216000
Patient record type (record artifact)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Patient record type
0‑L
371537001
Consent report (record artifact)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Consent report
0‑L
371538006
Advance directive report (record artifact)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Advance directive report
0‑L
722160009
Audit trail report (record artifact)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Audit trail report
0‑L
722216001
Emergency medical identification record (record artifact)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Emergency medical identification record
0‑L
772790007
Organ donor card (record artifact)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Organ donor card
0‑L
405624007
Administrative documentation (record artifact)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Administrative documentation
0‑L
417319006
Record of health event (record artifact)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Record of health event
0‑L
2171000195109
Obstetrical Record (record artifact)
SNOMED Clinical Terms Swiss Extension
EN-US.png Preferred: Obstetrical Record
0‑L
419891008
Record artifact (record artifact)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Record artifact

Legenda: Type L=leaf, S=specializable, A=abstract, D=deprecated. NullFlavors to appear in @nullFlavor attribute instead of @code.
<img style=" max-width: 1em; max-height: 1em;" alt="download" src="https://art-decor.org/ADAR/rv/assets/download.png" title="Download" data-toggle="tooltip" data-placement="right" />XML JSON CSV SQL SVS 
Dieses Material ist Teil

des Leitfadens Umsetzungshilfen von eHealth Suisse.

  • Direkt im Wiki geändert werden sollten Schreibfehler, ergänzende Hinweise.
  • Offene Fragen, die der Diskussionen bedürfen, sollten auf der Diskussionsseite aufgenommen werden.
  • Liste der Seiten dieses Leitfadens: hier, Liste der Seiten, in denen dieses Material verwendet (transkludiert) siehe hier .

DocumentEntry.typeCode

Beschreibung Das Attribut typeCode ist gemäß IHE-XDS zwingend gefordert und kann zusätzlich zum classCode zur genaueren Klassifizierung des Dokuments genutzt werden, z.B. kann ein Dokument mit classCode "Befunde" durch den typeCode als "Pathologiebefund" oder als "Ergebnisse bildgebender Diagnostik" gekennzeichnet werden. Das Attribut typeCode stellt keine Spezialisierung von classCode dar. Somit kann ein bestimmter typeCode mit verschiedenen classCodes zur Beschreibung unterschiedlicher Dokumente kombiniert werden. Zum Beispiel haben ein Röntgenbild und der dazugehörige Radiologie-Befund den gleichen typeCode "Ergebnisse bildgebender Diagnostik" aber zwei unterschiedliche classCodes, "Bilddaten" bzw."Befunde". Daraus folgt, dass ein Dokument sowohl einem classCode als auch einem typeCode explizit zugeordnet werden muss; die Zuordnung zu einem typeCode allein reicht nicht aus, weil hierüber kein implizites Mapping auf einen einzigen „übergeordneten“ classCode möglich ist.

Eine noch detailliertere Beschreibung der Dokumentenart kann jederzeit nach Bedarf über das Freitext-Attribut "DocumentEntry.title" erfolgen (z.B. "Röntgen-Thorax-Befund" oder "Anamnesebogen"). Dieses wird in der Regel nicht maschinell ausgewertet (d.h. nicht zur Suche, Filterung, Gliederung herangezogen), sondern dient primär dem Anwender als zusätzliche Information im Benutzerinterface. Auch wird in der Dokumentenquelle bei medizinischen Dokumenten häufig kein anderer Dokumententitel geführt, daher bietet sich eine solche detaillierte Beschreibung der Dokumentenart ("Röntgen-Thorax-Befund") als Titel an.

IHE International empfiehlt, dass eine XDS Affinity Domain die Wertemenge für das Attribut typeCode definiert. Zur Definition der Wertemenge kann auf internationale Codes aus SNOMED CT, LOINC oder auf eigene Codes zurückgegriffen werden.

Einschlusskriterien Präzisierung einer Klasse. Fachspezifische Keine fachspezifischen Dokumente die auch über eine Kombination von Attributen gelöst werden kann (z.B. Arzt-Bericht, Pflegebericht etc). Dokumente in Kombination mit dem Gebiet aus welchem das Dokument kommt (practiceSettingCode).
Offen/Geschlossen closed
Definitionsart extensional
Statisch/Dynamisch static
Verpflichtung required
Eignung für Suche Wichtig
Granularität fine
Umgang mit unknown Nutzung des Codes "424975005 Record entry (record artifact)"
Umgang mit Spezialfällen Diskussion
Mapping zu CDA /ClinicalDocument/code/translation

Definiert im Template Document Code


Id2.16.756.5.30.1.127.3.10.1.27
ref
ch-epr-
Effective Date2019‑11‑03 13:11:50
StatusKgreen.png FinalVersion Label201907.1-stable
NameDocumentEntry.typeCodeDisplay NameDocumentEntry.typeCode
DescriptionType of document as per Annex 3  EPRO-FDHA.
     
The code defines a document’s type (e.g. discharge report, laboratory report). Each document type should be assigned to precisely one document class.
CopyrightThis artefact includes content from SNOMED Clinical Terms® (SNOMED CT®) which is copyright of the International Health Terminology Standards Development Organisation (IHTSDO). Implementers of these artefacts must have the appropriate SNOMED CT Affiliate license - for more information contact http://www.snomed.org/snomed-ct/getsnomed-ct or info@snomed.org.
2 Source Code Systems
2.16.840.1.113883.6.96 - SNOMED Clinical Terms - http://snomed.info/sct
2.16.756.5.30.1.127.3.4 - SNOMED Clinical Terms Swiss Extension - urn:oid:2.16.756.5.30.1.127.3.4
Level/ TypeCodeDisplay NameCode SystemDesignations
0‑L
371529009
History and physical report (record artifact)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: History and physical report
0‑L
419891008
Record artifact (record artifact)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Record artifact
0‑L
721965002
Laboratory order (record artifact)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Laboratory Order
0‑L
721966001
Pathology order (record artifact)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Pathology order
0‑L
2161000195103
Imaging order (record articact)
SNOMED Clinical Terms Swiss Extension
EN-US.png Preferred: Imaging Order
0‑L
4201000179104
Imaging report (record artifact)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Imaging report
0‑L
737427001
Clinical Management plan (record artifact)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Clinical Management plan
0‑L
765492005
Non-drug prescription record (record artifact)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Non-drug prescription
0‑L
773130005
Nursing care plan (record artifact)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Nursing care plan
0‑L
736055001
Rehabilitation care plan (record articact)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Rehabilitation care plan
0‑L
761938008
Medical Prescription record (record artifact)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Medical Prescription record
0‑L
722446000
Allergy record (record artifact)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Allergy record
0‑L
772786005
Medical certificate (record artifact)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Medical certificate
0‑L
373942005
Discharge summary (record artifact)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Discharge summary
0‑L
371535009
Transfer summary report (record artifact)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Transfer summary report
0‑L
445300006
Emergency department record (record artifact)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Emergency department record
0‑L
445418005
Professional allied to medicine clinical report (record artifact)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Professional allied to medicine clinical report
0‑L
371530004
Clinical consultation report (record artifact)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Consultation report
0‑L
4241000179101
Laboratory report (record artifact)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Laboratory report
0‑L
371526002
Operative report (record artifact)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Operative report
0‑L
371532007
Progress report (record artifact)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Progress note
0‑L
900000000000471006
Image reference (foundation metadata concept)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Image
0‑L
41000179103
Immunization record (record artifact)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Immunization record
0‑L
371528001
Pathology report (record artifact)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Pathology report
0‑L
721912009
Medication summary document (record artifact)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Medication summary document

Legenda: Type L=leaf, S=specializable, A=abstract, D=deprecated. NullFlavors to appear in @nullFlavor attribute instead of @code.
<img style=" max-width: 1em; max-height: 1em;" alt="download" src="https://art-decor.org/ADAR/rv/assets/download.png" title="Download" data-toggle="tooltip" data-placement="right" />XML JSON CSV SQL SVS 

Mapping zu DocumentEntry.classCode

Damit ein konsistentes Mapping zwischen der Dokumentklasse und Dokumenttyp entsteht, wird nachfolgend ein weiteres Valueset bereitgestellt, welches diese Abhängigkeit zeigt.

Keine Versionen mit Status new, draft, final, review or pending.

Dieses Material ist Teil

des Leitfadens Umsetzungshilfen von eHealth Suisse.

  • Direkt im Wiki geändert werden sollten Schreibfehler, ergänzende Hinweise.
  • Offene Fragen, die der Diskussionen bedürfen, sollten auf der Diskussionsseite aufgenommen werden.
  • Liste der Seiten dieses Leitfadens: hier, Liste der Seiten, in denen dieses Material verwendet (transkludiert) siehe hier .

DocumentEntry.healthcareFacilityTypeCode

Beschreibung DocumentEntry.healthcareFacilityTypeCode repräsentiert die Art der Einrichtung, in der die Tätigkeit stattfand, die zur Erzeugung des Dokuments führte. Zum Beispiel sollten Dokumente, die während eines ambulanten Falls in einem Krankenhaus entstehen, mit dem healthcareFacilityTypeCode für „Krankenhaus“ gekennzeichnet werden. Dabei ist zu beachten, dass es sich nicht notwendigerweise um die Art der Einrichtung handelt, in der das Dokument erstellt wurde. Beispielsweise ist es bei teleradiologischer Befundung eines Röntgenbildes für den healthcareFacilityTypeCode unerheblich, ob der befundende Radiologe in einem Krankenhaus oder in einer radiologischen Praxis ansässig ist; für den healthcareFacilityTypeCode wird die Einrichtungsart der Untersuchungsstelle (in der das Gerät betrieben wird) herangezogen.

Ein Großteil der Dokumente, welche im Kontext von Datenaustauschszenarien in eine XDS-Domäne eingestellt werden sollen, entsteht in Einrichtungen der Patientenversorgung, wie beispielsweise Arztpraxen, Krankenhäusern oder auch Apotheken. In Deutschland werden aber nicht nur in Einrichtungen der Patientenversorgung Dokumente erzeugt, die über XDS-basierte Patientenakten ausgetauscht werden sollen. Innerhalb von anderen Institutionen wie beispielsweise Krankenkassen oder Forschungseinrichtungen werden ebenfalls entsprechende Dokumente erzeugt. Weiterhin kann der Patient selbst natürlich auch entsprechende Informationen in eine XDS-Domäne einstellen, z.B. mittels einer Healthcare-Smartphone-App oder Wearables. Der Anteil der Dokumente, die nicht in Einrichtungen der Patientenversorgung entstehen, wird voraussichtlich in Zukunft steigen.

Einschlusskriterien Einschluss von Institutionen, die für die Suche benötigt werden bzw. aufgrund der Zertifizierungsvoraussetzungen unterschieden werden müssen.
Offen/Geschlossen closed
Definitionsart extensional
Statisch/Dynamisch static
Verpflichtung required
Eignung für Suche Wichtig
Granularität coarse
Umgang mit unknown Nutzung des Konzepts "43741000 Site of care (social concept)"
Umgang mit Spezialfällen Spitex: Obschon das die Behandlung beim Patienten zu Hause durchgeführt wird, soll bei diesen Dokumenten der 'Code 66280005 Private home-based care (environment)' genutzt werden.
Mapping zu CDA Keines, da es sich hier um ein reines IHE XDS.b Metadaten Attribut handelt.


Id2.16.756.5.30.1.127.3.10.1.11
ref
ch-epr-
Effective Date2019‑11‑14 17:08:39
StatusKyellow.png DraftVersion Label201907.2-stable
NameDocumentEntry.healthcareFacilityTypeCodeDisplay NameDocumentEntry.healthcareFacilityTypeCode
DescriptionType of healthcare facility as per Annex 3  EPRO-FDHA.
     
This code describes the type of healthcare facility in which the document was compiled during the treatment process. In conjunction with the authorisation control, the patient can use this information to assign all documents from a specific type of healthcare facility to a specific confidentiality level in their rights and attributes, for example.
CopyrightThis artefact includes content from SNOMED Clinical Terms® (SNOMED CT®) which is copyright of the International Health Terminology Standards Development Organisation (IHTSDO). Implementers of these artefacts must have the appropriate SNOMED CT Affiliate license - for more information contact http://www.snomed.org/snomed-ct/getsnomed-ct or info@snomed.org.
Source Code System
2.16.840.1.113883.6.96 - SNOMED Clinical Terms - http://snomed.info/sct
Level/ TypeCodeDisplay NameCode SystemDesignations
0‑L
722171005
Diagnostic institution (environment)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Diagnostic institution
0‑L
225728007
Accident and Emergency department (environment)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Accident and Emergency department
0‑L
394747008
Health Authority (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Health Authority
0‑L
66280005
Private home-based care (environment)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Private home-based care
0‑L
22232009
Hospital (environment)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Hospital
0‑L
722172003
Military health institution (environment)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Military health institution
0‑L
722173008
Prison based care site (environment)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Prison based care site
0‑L
42665001
Nursing home (environment)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Nursing home
0‑L
264372000
Pharmacy (environment)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Pharmacy
0‑L
35971002
Ambulatory care site (environment)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Ambulatory care site
0‑L
80522000
Rehabilitation hospital (environment)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Rehabilitation hospital
0‑L
394778007
Client's or patient's home (environment)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Client's or patient's home
0‑L
288565001
Medical center (environment)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Telemedicine institution
0‑L
264358009
General practice premises (environment)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: General practice premises
0‑L
43741000
Site of care (social concept)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Other Site of Care

Legenda: Type L=leaf, S=specializable, A=abstract, D=deprecated. NullFlavors to appear in @nullFlavor attribute instead of @code.
<img style=" max-width: 1em; max-height: 1em;" alt="download" src="https://art-decor.org/ADAR/rv/assets/download.png" title="Download" data-toggle="tooltip" data-placement="right" />XML JSON CSV SQL SVS 
Dieses Material ist Teil

des Leitfadens Umsetzungshilfen von eHealth Suisse.

  • Direkt im Wiki geändert werden sollten Schreibfehler, ergänzende Hinweise.
  • Offene Fragen, die der Diskussionen bedürfen, sollten auf der Diskussionsseite aufgenommen werden.
  • Liste der Seiten dieses Leitfadens: hier, Liste der Seiten, in denen dieses Material verwendet (transkludiert) siehe hier .

DocumentEntry.practiceSettingCode

Beschreibung DocumentEntry.practiceSettingCode spezifiziert die Fachrichtung der erstellenden Einrichtung. Typische Beispiele hierfür sind ärztliche Fachgebiete wie Allgemeinmedizin oder Radiologie. IHE International empfiehlt, dass die Codeliste zwischen 10 und 100 Codes umfassen sollte, so dass die Fachrichtung hinreichend genau abgebildet werden kann.

Jedem Dokument muss genau ein practiceSettingCode zugeordnet werden, auch wenn es in vielen Situationen mehrere beteiligte Fachrichtungen gibt. Ein Beispiel hierfür ist ein Röntgen-Befund, der aus der Chirurgie angefordert wird. Um hier eindeutig zu sein, schreibt IHE-XDS vor, dass als Fachrichtung jene gewählt werden muss, die die Fachrichtung der medizinischen Versorgungseinrichtung beschreibt, deren Tätigkeit zur Erstellung des Dokuments geführt hat. Im obigen Beispiel hat die Radiologie die Röntgen-Aufnahme durchgeführt und dem daraus resultierenden Dokument (der Röntgen-Befund) sollte somit der practiceSettingCode für „Radiologie“ zugeordnet werden. Dabei ist zu beachten, dass die Charakterisierung der durchführenden Organisation entscheidend ist, nicht der Facharzttitel des Akteurs oder die Typisierung des Dokuments. Wenn histologische Befunde aus der Dermatologie kommen, sollte der practiceSettingCode „Dermatologie“ verwendet werden. Wenn ein als Allgemeinarzt tätiger Internist einen Arztbrief schreibt, muss diesem Brief daher der practiceSettingCode für „Allgemeinmedizin“ zugeordnet werden.

In den verschiedenen Ländern existieren unterschiedliche Anforderungen an diesen Code. IHE UK definierte ein Value Set (http://wiki.ihe-uk.org/AppendixB), desgleichen Holland (http://decor.nictiz.nl/services/RetrieveValueSet?id=2.16.840.1.113883.2.4.3.11.60.106.11.10&effectiveDate=2013-12-12T10:41:06&prefix=xds-&format=html&language=de-DE), aber auch für Connect-a-thons werden eigene Codes definiert (http://www.hl7.org/FHIR/valueset-xds-practice-codes.html).

Einschlusskriterien Die Fachrichtung in einem Spital existiert und nicht mit einem vorhandenen Fachgebiet abgedeckt werden kann.
Offen/Geschlossen closed
Definitionsart extensional
Statisch/Dynamisch static
Verpflichtung required
Eignung für Suche Bedingt geeignet
Granularität fine
Umgang mit unknown Nutzung des Codes "394658006 Clinical specialty (qualifier value)"
Umgang mit Spezialfällen Diskussion
Mapping zu CDA Keines, da es sich hier um ein reines IHE XDS.b Metadaten Attribut handelt.


Id2.16.756.5.30.1.127.3.10.1.18
ref
ch-epr-
Effective Date2019‑11‑03 14:38:29
StatusKgreen.png FinalVersion Label201907.1-stable
NameDocumentEntry.practiceSettingCodeDisplay NameDocumentEntry.practiceSettingCode
DescriptionMedical specialisation of the data captured in the document as per Annex 3  EPRO-FDHA.
     
This attribute assigns the contents of a document to a medical specialisation. It is conceivable that this information will assist the patient with setting or changing the confidentiality level of documents, which is relevant for controlling access.
CopyrightThis artefact includes content from SNOMED Clinical Terms® (SNOMED CT®) which is copyright of the International Health Terminology Standards Development Organisation (IHTSDO). Implementers of these artefacts must have the appropriate SNOMED CT Affiliate license - for more information contact http://www.snomed.org/snomed-ct/getsnomed-ct or info@snomed.org.
Source Code System
2.16.840.1.113883.6.96 - SNOMED Clinical Terms - http://snomed.info/sct
Level/ TypeCodeDisplay NameCode SystemDesignations
0‑L
394805004
Clinical immunology/allergy (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Clinical immunology/allergy
0‑L
394802001
General medicine (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: General medicine
0‑L
394577000
Anesthetics (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Anaesthesiology
0‑L
722414000
Vascular medicine (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Vascular medicine
0‑L
722170006
Chiropractic service (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Chiropractic service
0‑L
394609007
General surgery (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: General surgery
0‑L
394582007
Dermatology (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Dermatology
0‑L
394583002
Endocrinology (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Endocrinology
0‑L
310093001
Occupational therapy service (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Occupational therapy service
0‑L
722164000
Dietetics and nutrition (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Dietetics and nutrition
0‑L
394584008
Gastroenterology (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Gastroenterology
0‑L
394811001
Geriatric medicine (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Geriatric medicine
0‑L
394586005
Gynecology (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Gynecology and Obstretrics
0‑L
394803006
Clinical hematology (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Clinical haematology
0‑L
408466002
Cardiac surgery (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Cardiac surgery
0‑L
408480009
Clinical immunology (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Clinical immunology
0‑L
394807007
Infectious diseases (specialty) (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Infectious diseases
0‑L
419192003
Internal medicine (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Internal medicine
0‑L
408478003
Critical care medicine (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Critical care medicine
0‑L
394579002
Cardiology (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Cardiology
0‑L
310025004
Complementary therapy service (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Complementary therapy
0‑L
708184003
Clinical pathology service (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Laboratory service
0‑L
310101009
Speech and language therapy service (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Speech and language therapy service
0‑L
394580004
Clinical genetics (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Clinical genetics
0‑L
408465003
Oral and maxillofacial surgery (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Oral and maxillofacial surgery
0‑L
394589003
Nephrology (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Nephrology
0‑L
394610002
Neurosurgery (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Neurosurgery
0‑L
394591006
Neurology (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Neurology
0‑L
394576009
Accident & emergency (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Accident & emergency
0‑L
394649004
Nuclear medicine - specialty (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Nuclear medicine
0‑L
394594003
Ophthalmology (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Ophthalmology
0‑L
394801008
Trauma and orthopedics (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Trauma and orthopedics
0‑L
416304004
Osteopathic manipulative medicine (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Osteopathic manipulative medicine
0‑L
418960008
Otolaryngology (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Otolaryngology
0‑L
394537008
Pediatric specialty (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Pediatrics
0‑L
394806003
Palliative medicine (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Palliative medicine
0‑L
394595002
Pathology (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Pathology
0‑L
722165004
Nursing (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Nursing
0‑L
394600006
Clinical pharmacology (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Clinical pharmacology
0‑L
310080006
Pharmacy service (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Pharmacy service
0‑L
722138006
Physiotherapy (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Physiotherapy
0‑L
394611003
Plastic surgery - specialty (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Plastic surgery
0‑L
418112009
Pulmonary medicine (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Pulmonary medicine
0‑L
310087009
Podiatry service (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Podiatry service
0‑L
409968004
Preventive medicine (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Preventive medicine
0‑L
394587001
Psychiatry (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Psychiatry
0‑L
722162001
Psychology (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Psychology
0‑L
721961006
Psychosomatic medicine (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Psycho-Somatic medicine
0‑L
394914008
Radiology - specialty (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Radiology
0‑L
419815003
Radiation oncology (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Radiation oncology
0‑L
722204007
Legal medicine (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Legal medicine
0‑L
394602003
Rehabilitation - specialty (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Rehabilitation
0‑L
394810000
Rheumatology (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Rheumatology
0‑L
408456005
Thoracic surgery (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Thoracic surgery
0‑L
394819004
Blood transfusion (specialty) (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Transfusion medicine
0‑L
408448007
Tropical medicine (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Tropical medicine
0‑L
394612005
Urology (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Urology
0‑L
394812008
Dental medicine specialties (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Dental medicine
0‑L
394592004
Clinical oncology (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Clinical oncology
0‑L
408477008
Transplantation surgery (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Transplant surgery
0‑L
394658006
Clinical specialty (qualifier value)
SNOMED Clinical Terms
EN-US.png Preferred: Other clinical specialty

Legenda: Type L=leaf, S=specializable, A=abstract, D=deprecated. NullFlavors to appear in @nullFlavor attribute instead of @code.
<img style=" max-width: 1em; max-height: 1em;" alt="download" src="https://art-decor.org/ADAR/rv/assets/download.png" title="Download" data-toggle="tooltip" data-placement="right" />XML JSON CSV SQL SVS 
Dieses Material ist Teil

des Leitfadens Umsetzungshilfen von eHealth Suisse.

  • Direkt im Wiki geändert werden sollten Schreibfehler, ergänzende Hinweise.
  • Offene Fragen, die der Diskussionen bedürfen, sollten auf der Diskussionsseite aufgenommen werden.
  • Liste der Seiten dieses Leitfadens: hier, Liste der Seiten, in denen dieses Material verwendet (transkludiert) siehe hier .

DocumentEntry.formatCode

Beschreibung Der Code spezifiziert das Format des Dokumentes. Zusammen mit dem typeCode (und ggf. mit dem mimeType) soll der formatCode für hinreichende Information sorgen, um einem potenziellen XDS-Dokument-Konsumenten die Entscheidung zu ermöglichen, ob und wie er das Dokumentenformat verarbeiten kann.

Der formatCode muss dabei hinreichend eindeutig formuliert sein, um die Verarbeitung/Anzeige des von der Registry angeforderten Dokumentes durch den Dokumentenkonsumer zu gewährleisten.

Einschlusskriterien formatCodes können durch verschiedene Organisationen, insbesondere durch IHE International, IHE Schweiz, HL7 Schweiz oder die Betreiber einer XDS-Domäne (EPD Gemeinschaft/Stammgemeinschaft) definiert werden. Die vergebende Organisation legt den Aufbau des Codes fest. Die einzige Vorgabe für alle vergebenden Organisationen besteht darin, dass eine eindeutige URN verwendet werden soll.
Offen/Geschlossen closed
Definitionsart extensional
Statisch/Dynamisch static
Verpflichtung required
Eignung für Suche für eine automatische Weiterverarbeitung wichtig
Granularität fine
Umgang mit unknown urn:che:epd:EPD_Unstructured_Document oder urn:ihe:iti:xds:2017:mimeTypeSufficient
Umgang mit Spezialfällen separat behandeln, siehe Beispiel PDF
Mapping zu CDA Keines, da es sich hier um ein reines IHE XDS.b Metadaten Attribut handelt.

Aufbau der formatCodes

Aufbau der durch IHE International vergebenen formatCodes

formatCodes, welche von IHE ITI definiert werden, haben immer das Präfix

urn:ihe:iti:

Beispiel: urn:ihe:iti:xds-sd:pdf:2008. Beipiele hierzu finden sich im Wiki von IHE International (http://wiki.ihe.net/index.php?title=IHE_Format_Codes). Wenn andere IHE Domänen formatCodes definieren, so sollen sie das Präfix

urn:ihe:’domain initials’:

benutzen, wobei „domain initials“ die Domäne selbst repräsentiert.

Aufbau der für das EPD vorgegebenen formatCodes

formatCodes, welche für das EPD definiert werden, haben immer das Präfix

urn:che:epr:'Bezeichner':'Jahr':

'Bezeichner' und 'Jahr' sollen Platzhalter für den Inhalt des Dokuments und für das Jahr der Veröffentlichung sein. Sollten innerhalb eines Jahres mehrere Versionen erscheinen, wird der Angabe des Jahres zusätzlich eine zweistellige Monatszahl, getrennt von einem Bindestrich, '-'. hinzugefügt (Beispiel: 2010-07).

Aufbau für nicht CDA-Dokumente

Falls der MIME Type allein das Format des Dokuments ausreichend beschreibt, wird dies im formatCode durch die fest vorgegebene URN „urn:che:epr:EPR_Unstructured_Document“ ausgedrückt. Der MIME Type selbst wird in den IHE Document Sharing Metadaten bei DocumentEntry.mimeType angegeben.

Beispiel Um ein gewöhnliches PDF-Dokument in einer Document Registry zu registrieren, über dessen Aufbau (Strukturierung) keine weiteren Informationen vorhanden sind, werden der Format-Code (DocumentEntry.formatCode) „urn:che:epr:EPR_Unstructured_Document“ und der MIME Type (DocumentEntry.mimeType) „application/pdf“ verwendet.

Sonderfall PDF Die unterschiedlichen Ausprägungen des PDF Formats (z.B. PDF-A für elektronische Archivierung) benötigen eine gesonderte Behandlung, da der MIME Type „application/pdf“ diese unterschiedlichen Ausprägungen nicht differenziert.

Die unterschiedlichen Ausprägungen des PDF Formats (z.B. PDF-A für elektronische Archivierung) benötigen eine gesonderte Behandlung. Da der MIME Type „application/pdf“ diese unterschiedlichen Ausprägungen nicht differenziert, könnten in bestimmten Fällen statt des Codes „urn:ihe:iti:xds:2017:mimeTypeSufficient“ selbst definierte formatCodes genutzt werden. Beispiel: „urn:che:epr:PDF_A1:2005”. Wenn es keinen formatCode für die verwendete PDF Ausprägung definiert hat (wie z.B. für PDF/X), wird der Code „urn:ihe:iti:xds:2017:mimeTypeSufficient“ als formatCode und „application/pdf“ als MIME Type verwendet.

Empfehlungen für den Aufbau von formatCodes für andere Organisationen

Wir empfehlen die Verwendung eines IANA-registrierten domain names als Namespace Identifier (NID: der Teil der URN, der auf „urn: “ folgt und bis zum nächsten Doppelpunkt reicht).

Value Set formatCode

Id2.16.756.5.30.1.127.3.10.1.9
ref
ch-epr-
Effective Date2019‑11‑03 14:36:07
StatusKgreen.png FinalVersion Label201907.1-stable
NameDocumentEntry.formatCodeDisplay NameDocumentEntry.formatCode
DescriptionDocument format as per Annex; EPRO-FDHA.
     
This unambiguous code defines the format of the XDS document. Together with the mimetype, this should provide the potential consumer with sufficient information as to whether they are in a position to process the document.
CopyrightThis artefact includes content from SNOMED Clinical Terms® (SNOMED CT®) which is copyright of the International Health Terminology Standards Development Organisation (IHTSDO). Implementers of these artefacts must have the appropriate SNOMED CT Affiliate license - for more information contact http://www.snomed.org/snomed-ct/getsnomed-ct or info@snomed.org.
3 Source Code Systems
2.16.756.5.30.1.127.3.10.10 - ch-ehealth-codesystem-format - urn:oid:2.16.756.5.30.1.127.3.10.10
1.2.840.10008.2.6.1 - DICOM UID - urn:oid:1.2.840.10008.2.6.1
1.3.6.1.4.1.19376.1.2.3 - DocumentReference Format Code Set - http://ihe.net/fhir/ValueSet/IHE.FormatCode.codesystem
Level/ TypeCodeDisplay NameCode SystemDesignationsDescription
0‑L
Unstructured EPR document
ch-ehealth-codesystem-format
EN-US.png Preferred: Unstructured EPR document
0‑L
1.2.840.10008.5.1.4.1.1.88.59
DICOM Manifest (DICOM KOS SOP Class UID)
DICOM UID
EN-US.png Preferred: IHE KOS document
0‑L
XDS-I CDA Wrapped Text Report (XDS-I)
DocumentReference Format Code Set
EN-US.png Preferred: CDA Wrapped Text Report
According to Table 4.68.4.1.2.3-1: XDS-I.b-specific Metadata Requirements
0‑L
XDS-I PDF (XDS-I)
DocumentReference Format Code Set
EN-US.png Preferred: PDF Radiology Report
According to Table 4.68.4.1.2.3-1: XDS-I.b-specific Metadata Requirements
0‑L
XDS-I Imaging Report with Structured Headings (XDS-I)
DocumentReference Format Code Set
EN-US.png Preferred: CDA Imaging Report with Structured Headings
According to Table 4.68.4.1.2.3-1: XDS-I.b-specific Metadata Requirements
0‑L
Scanned Documents (PDF)
DocumentReference Format Code Set
EN-US.png Preferred: PDF embedded in CDA per XDS-SD profile
0‑L
Scanned Documents (text)
DocumentReference Format Code Set
EN-US.png Preferred: Text embedded in CDA per XDS-SD profile
0‑L
Community Medication List
DocumentReference Format Code Set
EN-US.png Preferred: Community Medication List
0‑L
Community Prescription
DocumentReference Format Code Set
EN-US.png Preferred: Community Prescription
0‑L
Community Dispense
DocumentReference Format Code Set
EN-US.png Preferred: Community Dispense
0‑L
Community Medication Treatment Plan
DocumentReference Format Code Set
EN-US.png Preferred: Community Medication Treatment Plan
0‑L
Community Pharmaceutical Advice
DocumentReference Format Code Set
EN-US.png Preferred: Community Pharmaceutical Advice
0‑L
CDA Laboratory Report
DocumentReference Format Code Set
EN-US.png Preferred: CDA Laboratory Report
0‑L
Immunization Content (IC)
DocumentReference Format Code Set
EN-US.png Preferred: Immunization Content (IC)
0‑L
MimeType sufficient
DocumentReference Format Code Set
EN-US.png Preferred: MimeType sufficient

Legenda: Type L=leaf, S=specializable, A=abstract, D=deprecated. NullFlavors to appear in @nullFlavor attribute instead of @code.
<img style=" max-width: 1em; max-height: 1em;" alt="download" src="https://art-decor.org/ADAR/rv/assets/download.png" title="Download" data-toggle="tooltip" data-placement="right" />XML JSON CSV SQL SVS 

Links

Dieses Material ist Teil

des Leitfadens Umsetzungshilfen von eHealth Suisse.

  • Direkt im Wiki geändert werden sollten Schreibfehler, ergänzende Hinweise.
  • Offene Fragen, die der Diskussionen bedürfen, sollten auf der Diskussionsseite aufgenommen werden.
  • Liste der Seiten dieses Leitfadens: hier, Liste der Seiten, in denen dieses Material verwendet (transkludiert) siehe hier .

DocumentEntry.mimeType

Beschreibung Dieser Code definiert der Medientyp des Dokuments.
Einschlusskriterien Nutzung in Archivsystemen bzw. klinischen Alltag notwendig ist. Das Format muss auch breit genutzt, und soweit möglich im Browser darstellbar sein.
Offen/Geschlossen closed
Definitionsart extensional
Statisch/Dynamisch static
Verpflichtung required
Eignung für Suche Nicht wichtig
Granularität fine
Umgang mit unknown Valueset muss allenfalls ergänzt werden, falls MimeType fehlt.
Umgang mit Spezialfällen Valueset muss allenfalls ergänzt werden, falls MimeType fehlt.
Mapping zu CDA Keines, da es sich hier um ein reines IHE XDS.b Metadaten Attribut handelt.

Für CDA Level 1 Dokumente (PDF im Body), soll der Code 'multipart/x-hl7-cda-level1' genutzt werden. Für CDA Body-Level 2 und 3 'text/xml' mit dem entsprechenden formatCode.


Id2.16.756.5.30.1.127.3.10.1.16
ref
ch-epr-
Effective Date2019‑11‑03 14:37:24
StatusKgreen.png FinalVersion Label201907.1-stable
NameDocumentEntry.mimeTypeDisplay NameDocumentEntry.mimeType
DescriptionMIME type of the document as per Annex; EPRO-FDHA.
Source Code System
2.16.840.1.113883.5.79 - Media Type - urn:oid:2.16.840.1.113883.5.79
Level/ TypeCodeDisplay NameCode SystemDesignations
0‑L
application/dicom
DICOM
Media Type
EN-US.png Preferred: DICOM
0‑L
application/fhir+json
FHIR (JSON)
Media Type
EN-US.png Preferred: FHIR (JSON)
0‑L
application/fhir+xml
FHIR (XML)
Media Type
EN-US.png Preferred: FHIR (XML)
0‑L
application/pdf
PDF
Media Type
EN-US.png Preferred: PDF
0‑L
audio/mp4
MP4 Audio
Media Type
EN-US.png Preferred: MP4 Audio
0‑L
audio/mpeg
MPEG audio layer 3
Media Type
EN-US.png Preferred: MPEG audio layer 3
0‑L
image/gif
GIF Graphics Interchange Format
Media Type
EN-US.png Preferred: GIF Graphics Interchange Format
0‑L
image/jp2
JPEG 2000 Core Image File
Media Type
EN-US.png Preferred: JPEG 2000 Core Image File
0‑L
image/jpeg
JPEG Image
Media Type
EN-US.png Preferred: JPEG Image
0‑L
image/jpm
JPEG 2000 Compound Image File
Media Type
EN-US.png Preferred: JPEG 2000 Compound Image File
0‑L
image/jpx
JPEG 2000 Image File
Media Type
EN-US.png Preferred: JPEG 2000 Image File
0‑L
image/png
PNG Portable Network Graphics
Media Type
EN-US.png Preferred: PNG Portable Network Graphics
0‑L
image/tiff
TIFF Image
Media Type
EN-US.png Preferred: TIFF Image
0‑L
model/vrml
Virtual Reality Modeling Language
Media Type
EN-US.png Preferred: Virtual Reality Modeling Language
0‑L
model/x3d+xml
Extensible 3D Graphics (XML)
Media Type
EN-US.png Preferred: Extensible 3D Graphics (XML)
0‑L
model/x3d-vrml
Extensible 3D Graphics (VRML)
Media Type
EN-US.png Preferred: Extensible 3D Graphics (VRML)
0‑L
multipart/multilingual
Multilingual Multipart
Media Type
EN-US.png Preferred: Multilingual Multipart
0‑L
multipart/signed
Signed Multipart
Media Type
EN-US.png Preferred: Signed Multipart
0‑L
multipart/x-hl7-cda-level1
CDA Level 1 Multipart
Media Type
EN-US.png Preferred: CDA Level 1 Multipart
0‑L
text/csv
CSV Comma-separated Values
Media Type
EN-US.png Preferred: CSV Comma-separated Values
0‑L
text/plain
Plain Text
Media Type
EN-US.png Preferred: Plain Text
0‑L
text/xml
XML-Text
Media Type
EN-US.png Preferred: XML-Text
0‑L
video/mj2
Motion JPEG 2000
Media Type
EN-US.png Preferred: Motion JPEG 2000
0‑L
video/mp4
MPEG-4 Part 14
Media Type
EN-US.png Preferred: MPEG-4 Part 14
0‑L
video/mpeg
MPEG Video
Media Type
EN-US.png Preferred: MPEG Video

Legenda: Type L=leaf, S=specializable, A=abstract, D=deprecated. NullFlavors to appear in @nullFlavor attribute instead of @code.
<img style=" max-width: 1em; max-height: 1em;" alt="download" src="https://art-decor.org/ADAR/rv/assets/download.png" title="Download" data-toggle="tooltip" data-placement="right" />XML JSON CSV SQL SVS 
Dieses Material ist Teil

des Leitfadens Umsetzungshilfen von eHealth Suisse.

  • Direkt im Wiki geändert werden sollten Schreibfehler, ergänzende Hinweise.
  • Offene Fragen, die der Diskussionen bedürfen, sollten auf der Diskussionsseite aufgenommen werden.
  • Liste der Seiten dieses Leitfadens: hier, Liste der Seiten, in denen dieses Material verwendet (transkludiert) siehe hier .

DocumentEntry.languageCode

Beschreibung Der languageCode dient der Spezifikation der Sprache, in welcher der wesentliche, menschenlesbare Teil des Dokuments abgefasst ist.
Einschlusskriterien DocumentEntry.languageCode besitzt somit ein Format, welches aus zwei Kleinbuchstaben für den Sprachencode ("language") und zwei Großbuchstaben für den Ländercode ("territory") besteht. Die beiden Buchstabengruppen werden dabei durch ein '-' verbunden. Die allgemeine Syntax sieht damit aus wie folgt: „aa-BB“ (laut RFC 1766: <Primary Tag>-<Subtag>).

Dabei wird zusätzlich die Einschränkung zu RFC 1766 hinzugefügt, dass für das Primary Tag (vor dem Bindestrich) ausschließlich die zweibuchstabigen ISO 639-1 Codes für Sprachen als Kleinbuchstaben verwendet werden dürfen. Das Subtag wird für den languageCode verpflichtend und muss mit DIN EN ISO 3166-1 kodiert werden. Diese zweibuchstabigen Länder-Codes müssen als Großbuchstaben ausgedrückt werden.

Offen/Geschlossen open
Definitionsart intensional
Statisch/Dynamisch dynamic
Verpflichtung suggested
Eignung für Suche Nicht wichtig
Granularität fine
Umgang mit unknown -
Umgang mit Spezialfällen Diskussion
Mapping zu CDA /ClinicalDocument/languageCode

Definiert im Template Document Language

Beispiele für den DocumentEntry.languageCode:

Sprache (Land) languageCode
Deutsch (Deutschland) de-DE
Deutsch (Österreich) de-AT
Deutsch (Schweiz) de-CH
Deutsch (Liechtenstein) de-LI
Deutsch (Luxemburg) de-LU
Dänisch (Dänemark) da-DK
Englisch (Großbritannien) en-GB
Englisch (USA) en-US
Englisch (Kanada) en-CA
Englisch (Australien) en-AU
Französisch (Frankreich) fr-FR
Französisch (Belgien) fr-BE
Französisch (Schweiz) fr-CH
Französisch (Kanada) fr-CA
Französisch (Luxemburg) fr-LU
Italienisch (Schweiz) it-CH

[Tabelle 6] Beispiele für Sprachcodes

Wie man aus obiger Tabelle ersieht, können für ein Land mehrere languageCodes existieren. Der Code dient der Spezifikation der Sprache, in der das Dokument abgefasst ist. D.h., wenn eine Sprache in mehreren Ländern gesprochen wird, so wird durch den Code ausgedrückt, in welcher dieser landes-spezifischen Sprachvarianten das Dokument abgefasst ist. Aus Konsistenzgründen wird aber auch bei Sprachen, die nur in einem Land als amtliche Landessprache genutzt werden, der Landes-Code hinzugefügt.

Das Value Set für Sprachangaben ist als „open“ definiert. Somit können die Anwender weitere Codes gemäß den festgelegten Regeln hinzuzufügen.

Nützliche Hinweise für gebräuchliche language/territory Kombinationen und die verwendeten Codes (primary tag/subtag) bietet das entsprechende Chart aus dem Common Locale Data Repository (CLDR).

Links

Dieses Material ist Teil

des Leitfadens Umsetzungshilfen von eHealth Suisse.

  • Direkt im Wiki geändert werden sollten Schreibfehler, ergänzende Hinweise.
  • Offene Fragen, die der Diskussionen bedürfen, sollten auf der Diskussionsseite aufgenommen werden.
  • Liste der Seiten dieses Leitfadens: hier, Liste der Seiten, in denen dieses Material verwendet (transkludiert) siehe hier .

DocumentEntry.eventCodeList

Beschreibung Die eventCode Liste wurde konzipiert um den medizinischen Kontext von Dokumenten abzubilden. Jedem Dokument können beliebig viele eventCodes zugeordnet werden. Zum Beispiel kann ein OP-Bericht über den eventCode mit je einem codierten Wert für die durchgeführte Prozedur (z.B. Blinddarmentfernung) und die vorliegende Erkrankung (z.B. Appendizitis) versehen werden. Dies ermöglicht die Suche nach Dokumenten, die mit einer bestimmten Prozedur oder Diagnose zusammenhängen. Über den medizinischen Kontext hinaus kann das Attribut auch allgemein zur Kontextualisierung und zur Inhaltszusammenfassung verwendet werden. Zum Beispiel sieht das IHE BPPC Profil die Nutzung des eventCodes vor, um die Policy ID eines Patienteneinwilligungsdokuments abzubilden. IHE XDW wiederum nutzt es, um offene von abgeschlossenen Workflow-Aufgaben zu unterscheiden.

Das von der Expertengruppe definierte ValueSet umfasst aktuell nur von IHE International vorgegebenen Event Codes aus XDS-I.b.

Einschlusskriterien Definition von konkreten Anwendungsfällen notwendig.
Offen/Geschlossen closed
Definitionsart extensional
Statisch/Dynamisch static
Verpflichtung required
Eignung für Suche bedingt
Granularität coarse
Umgang mit unknown Anwendungsfall nötig
Umgang mit Spezialfällen Anwendungsfall nötig
Mapping zu CDA ClinicalDocument/documentationOf/serviceEvent

Definiert im Template Health Service - documentationOf


Id2.16.756.5.30.1.127.3.1.10.1.8Effective Date2017‑11‑15 11:33:59
StatusKyellow.png DraftVersion Label201704.3-beta
Namexds-evCoLiDisplay NameEprDocumentEventCodeList
CopyrightThis artefact includes content from SNOMED Clinical Terms® (SNOMED CT®) which is copyright of the International Health Terminology Standards Development Organisation (IHTSDO). Implementers of these artefacts must have the appropriate SNOMED CT Affiliate license - for more information contact http://www.snomed.org/snomed-ct/getsnomed-ct or info@snomed.org.
2 Source Code Systems
1.2.840.10008.2.16.4 - DICOM Controlled Terminology
2.16.840.1.113883.6.96 - SNOMED Clinical Terms
Level/ TypeCodeDisplay NameCode SystemDesignations
0‑L
OPV
Ophthalmic Visual Field
DICOM Controlled Terminology
0‑L
DX
Digital Radiography
DICOM Controlled Terminology
0‑L
OPT
Ophthalmic Tomography
DICOM Controlled Terminology
0‑L
BMD
Bone Mineral Densitometry
DICOM Controlled Terminology
0‑L
MG
Mammography
DICOM Controlled Terminology
0‑L
SM
Slide Microscopy
DICOM Controlled Terminology
0‑L
US
Ultrasound
DICOM Controlled Terminology
0‑L
OP
Ophthalmic Photography
DICOM Controlled Terminology
0‑L
IVOCT
Intravascular Optical Coherence Tomography
DICOM Controlled Terminology
0‑L
MR
Magnetic Resonance
DICOM Controlled Terminology
0‑L
ECG
Electrocardiography
DICOM Controlled Terminology
0‑L
GM
General Microscopy
DICOM Controlled Terminology
0‑L
IO
Intra-oral Radiography
DICOM Controlled Terminology
0‑L
XA
X-Ray Angiography
DICOM Controlled Terminology
0‑L
XC
External-camera Photography
DICOM Controlled Terminology
0‑L
VA
Visual Acuity
DICOM Controlled Terminology
0‑L
IVUS
Intravascular Ultrasound
DICOM Controlled Terminology
0‑L
CR
Computed Radiography
DICOM Controlled Terminology
0‑L
ES
Endoscopy
DICOM Controlled Terminology
0‑L
AR
Autorefraction
DICOM Controlled Terminology
0‑L
CT
Computed Tomography
DICOM Controlled Terminology
0‑L
OSS
Optical Surface Scanner
DICOM Controlled Terminology
0‑L
LEN
Lensometry
DICOM Controlled Terminology
0‑L
RG
Radiographic imaging
DICOM Controlled Terminology
0‑L
RF
Radiofluoroscopy
DICOM Controlled Terminology
0‑L
KER
Keratometry
DICOM Controlled Terminology
0‑L
HD
Hemodynamic Waveform
DICOM Controlled Terminology
0‑L
OAM
Ophthalmic Axial Measurements
DICOM Controlled Terminology
0‑L
NM
Nuclear Medicine
DICOM Controlled Terminology
0‑L
OCT
Optical Coherence Tomography
DICOM Controlled Terminology
0‑L
BDUS
Ultrasound Bone Densitometry
DICOM Controlled Terminology
0‑L
PT
Positron emission tomography
DICOM Controlled Terminology
0‑L
EPS
Cardiac Electrophysiology
DICOM Controlled Terminology
0‑L
PX
Panoramic X-Ray
DICOM Controlled Terminology
0‑L
SRF
Subjective Refraction
DICOM Controlled Terminology
0‑L
OPM
Ophthalmic Mapping
DICOM Controlled Terminology
0‑L
OPR
Ophthalmic Refraction
DICOM Controlled Terminology
0‑L
113681
Phantom
DICOM Controlled Terminology
0‑L
T-92000
Prostate
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-48403
Anterior cardiac vein
SNOMED Clinical Terms
0‑L
D4-33142
Pulmonary artery conduit
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-45250
Occipital artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-46460
Splenic artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-45010
Carotid Artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-48520
Inferior right pulmonary vein
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-46100
Subclavian artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-63000
Gallbladder
SNOMED Clinical Terms
0‑L
D4-31400
Truncus arteriosus communis
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D3213
Subxiphoid
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-58200
Duodenum
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-484A4
Inferior cardiac vein
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D1160
Scalp
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D9200
Knee
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D7020
Left inguinal region
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-40000
Endo-vascular
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-74250
Endo-vesical
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-42300
Aortic arch
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-22000
Paranasal sinus
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D930A
Saphenofemoral junction
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-48410
Coronary sinus
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-47200
Ulnar artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-48530
Superior left pulmonary vein
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-32602
Apex of left ventricle
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-48890
Splenic vein
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-15710
Hip joint
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-32600
Left ventricle
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-81000
Vulva
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-57000
Stomach
SNOMED Clinical Terms
0‑L
D4-32506
Congenital coronary artery fistula to left ventricle
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D8104
Axilla
SNOMED Clinical Terms
0‑L
D3-81922
Aortic fistula
SNOMED Clinical Terms
0‑L
D4-32509
Congenital coronary artery fistula to right atrium
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D9310
Popliteal fossa
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D7010
Right inguinal region
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-59300
Colon
SNOMED Clinical Terms
0‑L
D4-32504
Congenital coronary artery fistula to left atrium
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D00F9
Lumbo-sacral spine
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-74000
Bladder
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D00F8
Thoraco-lumbar spine
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D00F7
Cervico-thoracic spine
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-46910
External iliac artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-45700
Vertebral artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-46200
Internal mammary artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-48620
Innominate vein
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-47410
Right femoral artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-45230
Lingual artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-48740
Renal vein
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-11BF0
Coccyx
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D2700
Perineum
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-11AD0
Sacrum
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D8800
Finger
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D4210
Subcostal
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D8810
Thumb
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-56000
Endo-esophageal
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D3000
Intra-thoracic
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-2300C
Nasopharynx
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D4212
Right hypochondriac region
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-11149
Nasal bone
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D4211
Left hypochondriac region
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D161E
Submental
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D4450
Omental bursa
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D9100
Thigh
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-98000
Scrotum
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-42400
Descending aorta
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-32190
Pulmonary chamber of cor triatriatum
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-48503
Anomalous pulmonary vein
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-47300
Radial artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-48510
Superior right pulmonary vein
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-15290
Temporomandibular joint
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D1603
Submandibular area
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-280A0
Apex of Lung
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-40230
Lumen of blood vessel
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-45240
Facial artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-47420
Left femoral artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-87000
Ovary
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-32502
Apex of right ventricle
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D1600
Neck
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-12340
Ilium
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-11011
Vertebral column and cranium
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-11133
Mastoid bone
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-32500
Right ventricle
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-15610
Sternoclavicular joint
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-83200
Cervix
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D6500
Broad ligament
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D4200
Epigastric region
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-28000
Lung
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-62000
Liver
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D8000
Upper limb
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-45800
Basilar artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-49535
Posterior medial tributary
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-45730
Anterior spinal artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-42100
Ascending aorta
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-49410
Femoral vein
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-49530
Saphenous vein
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D2600
Buttock
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D4900
Retroperitoneum
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D0300
Extremity
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D0662
Mouth
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-B6000
Thyroid
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D3136
Parasternal
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-11166
Zygoma
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D9800
Toe
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D4110
Right upper quadrant of abdomen
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-7000B
Upper urinary tract
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-58000
Small intestine
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-61300
Submandibular gland
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-32650
Left ventricle outflow tract
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D4230
Umbilical region
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D9000
Lower limb
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-44400
Left pulmonary artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-46700
Iliac artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-A0100
Brain
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-48214
Occipital vein
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-F1810
Umbilical artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-49424
Boyd's perforating vein
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-24100
Larynx
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-91000
Penis
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-48330
Subclavian vein
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-AA200
Cornea
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-15750
Ankle joint
SNOMED Clinical Terms
0‑L
D4-33512
Pulmonary vein confluence
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-32400
Ventricle
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-59900
Anus
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D1620
Supraclavicular region of neck
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D8700
Hand
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-14668
Muscle of lower limb
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-32640
Left ventricle inflow
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-4942A
Hunterian perforating vein
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-55300
Hypopharynx
SNOMED Clinical Terms
0‑L
D4-33514
Pulmonary venous atrium
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-F7001
Primitive aorta
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-53000
Tongue
SNOMED Clinical Terms
0‑L
D4-33516
Systemic venous atrium
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-46710
Common iliac artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-49429
Dodd's perforating vein
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-48540
Inferior left pulmonary vein
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-11180
Mandible
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-48420
Great cardiac vein
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-15420
Acromioclavicular joint
SNOMED Clinical Terms
0‑L
D4-32510
Congenital coronary artery fistula to right ventricle
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-45270
Superficial temporal artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D14AE
Orbital structure
SNOMED Clinical Terms
0‑L
A-04140
Vascular graft
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-12710
Femur
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D9700
Foot
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-32550
Right ventricle outflow tract
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-11501
Cervical spine
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-11502
Thoracic spine
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-32310
Left auricular appendage
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-11503
Lumbar spine
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D4010
Intra-abdominal
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D4130
Left upper quadrant of abdomen
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-75000
Endo-urethral
SNOMED Clinical Terms
0‑L
R-FAB53
Neck, Chest and Abdomen
SNOMED Clinical Terms
0‑L
R-FAB52
Neck and Chest
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-21300
Endo-nasal
SNOMED Clinical Terms
0‑L
R-FAB57
Abdomen and Pelvis
SNOMED Clinical Terms
0‑L
R-FAB56
Chest, Abdomen and Pelvis
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-C3000
Spleen
SNOMED Clinical Terms
0‑L
R-FAB55
Chest and Abdomen
SNOMED Clinical Terms
0‑L
R-FAB54
Neck, Chest, Abdomen and Pelvis
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-41000
Endo-arterial
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-B7000
Parathyroid
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-46010
Innominate artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-DD006
Trachea and bronchus
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-11170
Maxilla
SNOMED Clinical Terms
0‑L
R-FAB58
Pelvis and lower extremities
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-47100
Axillary Artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-15770
Tarsal joint
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-32300
Left atrium
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D1400
Intracranial
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D4000
Abdomen
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-12700
Bone of lower limb
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-32540
Right ventricle inflow
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D4120
Right lower quadrant of abdomen
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-C8000
Thymus
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D4240
Hypogastric region
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-DD123
Bladder and urethra
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-45530
Anterior communicating artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-46740
Internal iliac artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-48920
Common iliac vein
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-45410
Lacrimal artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-49215
Antecubital vein
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-46500
Mesenteric artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-AB200
External auditory canal
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-15680
Sacroiliac joint
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-48000
Endo-venous
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-AA110
Sclera
SNOMED Clinical Terms
0‑L
A-00203
Baffle
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-44200
Right pulmonary artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-48003
Venous network
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-15200
Fontanel of skull
SNOMED Clinical Terms
0‑L
D4-31005
Common atrium
SNOMED Clinical Terms
0‑L
D4-31120
Common ventricle
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D04FF
Spine
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-12730
Patella
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-32210
Right auricular appendage
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-A6000
Cerebellum
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-58600
Ileum
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-61100
Parotid gland
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-45416
Lacrimal artery of right eye
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-25000
Trachea
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-59490
Anus, rectum and sigmoid colon
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-45300
Internal carotid artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-48810
Portal vein
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-47600
Posterior tibial artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-46510
Superior mesenteric artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-48930
External iliac vein
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-65010
Pancreatic duct
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-AA000
Eye
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-12280
Scapula
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-43000
Coronary artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-72100
Calyx
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-23050
Endo-nasopharyngeal
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-47160
Brachial artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-11196
Facial bones
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-15430
Elbow joint
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D8500
Forearm
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-32200
Right atrium
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D4140
Left lower quadrant of abdomen
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-41068
Iliac and/or femoral artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-20101
Pharynx and larynx
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-F7040
Primitive pulmonary artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-46960
Lumbar artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D0801
Eye region
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-45510
Cerebral artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-15460
Wrist joint
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-65000
Pancreas
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-42000
Aorta
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-71000
Endo-renal
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-47490
Genicular artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-48340
Azygos vein
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-48581
Pulmonary vein
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D2300
Lumbar region
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-12750
Fibula
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D4600
Omentum
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D1213
Jaw region
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-11300
Rib
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-13600
Muscle of upper limb
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D1460
Sella turcica
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D0010
Entire body
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-59470
Sigmoid colon
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-AA810
Eyelid
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-46600
Renal artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-45520
Circle of Willis
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-45400
Ophthalmic artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D1206
Buccal region of face
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-B3000
Adrenal gland
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-12980
Sesamoid bones of foot
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D1200
Face
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-32100
Atrium
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-59000
Large intestine
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D6221
Intra-pelvic
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-47700
Anterior tibial artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-DD163
Esophagus, stomach and duodenum
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-46420
Hepatic artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-48720
Hepatic vein
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-45210
Superior thyroid artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-47630
Peroneal artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-21000
Nose
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-AB001
Ear
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-73000
Endo-ureteric
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-44000
Pulmonary artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-15001
Joint
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-12770
Calcaneus
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D0821
Bone of upper limb
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-12410
Humerus
SNOMED Clinical Terms
0‑L
D4-32012
Patent ductus arteriosus
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-4884A
Mesenteric vein
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-82000
Endo-vaginal
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-A7010
Spinal cord
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-60610
Bile duct
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D1000
Head and Neck
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D9400
Lower leg
SNOMED Clinical Terms
0‑L
G-A15A
Intra-articular
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-58400
Jejunum
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-42500
Abdominal aorta
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-44007
Systemic collateral artery to lung
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-45100
Common carotid artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-47400
Femoral artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-48610
Superior vena cava
SNOMED Clinical Terms
0‑L
D4-31052
Juxtaposed atrial appendage
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D00AB
Body conduit
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D2310
Flank
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-42070
Thoracic aorta
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D1100
Head
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-48170
Internal jugular vein
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-32000
Endo-cardiac
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D6000
Pelvis
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-A0191
Cranial venous system
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-26000
Bronchus
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-46520
Inferior mesenteric artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-46400
Truncus coeliacus
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-94000
Testis
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-48820
Gastric vein
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-49110
Axillary vein
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-49350
Brachial vein
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-12310
Clavicle
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-11100
Skull
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-11102
Optic canal
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-88920
Uterus and fallopian tubes
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D7000
Inguinal region
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-04003
Lower inner quadrant of breast
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-04002
Upper inner quadrant of breast
SNOMED Clinical Terms
0‑L
D3-40208
Congenital pulmonary arteriovenous fistula
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-04000
Breast
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-65600
Pancreatic duct and bile duct systems
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-04005
Lower outer quadrant of breast
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-04004
Upper outer quadrant of breast
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-45320
Posterior communication artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-45200
External carotid artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-48832
Umbilical vein
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-48710
Inferior vena cava
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-47500
Popliteal artery
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-72000
Renal pelvis
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-49240
Cephalic vein
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D3300
Mediastinum
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-11210
Sternum
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D2340
Left lumbar region
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-AB959
Internal Auditory Canal
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-59600
Endo-rectal
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D2220
Shoulder
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-83000
Uterus
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D2100
Back
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D2342
Right lumbar region
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-11218
Suprasternal notch
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-D8200
Upper arm
SNOMED Clinical Terms
0‑L
T-55000
Pharynx
SNOMED Clinical Terms

Legenda: Type L=leaf, S=specializable, A=abstract, D=deprecated. NullFlavors to appear in @nullFlavor attribute instead of @code.
Dieses Material ist Teil

des Leitfadens Umsetzungshilfen von eHealth Suisse.

  • Direkt im Wiki geändert werden sollten Schreibfehler, ergänzende Hinweise.
  • Offene Fragen, die der Diskussionen bedürfen, sollten auf der Diskussionsseite aufgenommen werden.
  • Liste der Seiten dieses Leitfadens: hier, Liste der Seiten, in denen dieses Material verwendet (transkludiert) siehe hier .

SubmissionSet.contentTypeCode

Beschreibung Für das SubmissionSet wird vorderhand nur ein einzelner Code definiert. Wenn ein konkreter Anwendungsfall vorliegt, der die möglichen Werte im Valueset definieren könnte, wird dieses Valueset überarbeitet.

Das Attribute 'contentTypeCode' ist gemäß IHE verpflichtend für ein SubmissionSet und erlaubt die Angabe des Grundes für die Übermittlung von neuen Daten, wie z.B. Weiterbehandlung, Verlegung, Einweisung. IHE International spezifiziert, dass der contentTypeCode die klinische Aktivität beinhalten soll (IHE ITI TF-3 Vol 3, Abschnitt 4.2.3.3.4), welche zum Zusammenstellen und Versenden der Daten geführt hat. Jedoch beschränkt sich der contentTypeCode auf einen einzigen Wert.

Da die klinische Aktivität aber häufig durch einen einzigen Wert nicht ausreichend beschrieben werden kann, könnte eine Stossrichtung sein, lediglich den Grund der Übermittlung im 'contentTypeCode' zu codieren. Wir empfehlen, die klinische Aktivität stattdessen über die flexiblere 'eventCodeList' auf Ebene des Dokuments zu codieren. Detaillierte Anwendungsfälle sollen noch beschrieben werden, vorderhand wird auf eine Ausarbeitung des Valuesets verzichtet.

Einschlusskriterien Vorliegen eines Anwendungsfalles der mögliche Werte definiert.
Offen/Geschlossen closed
Definitionsart extensional
Statisch/Dynamisch static
Verpflichtung required
Eignung für Suche Nicht wichtig
Granularität coarse
Umgang mit unknown zur Zeit nicht anwendbar, da nur ein Platzhalter
Umgang mit Spezialfällen zur Zeit nicht anwendbar, da nur ein Platzhalter
Mapping zu CDA Keines, da es sich hier um ein reines IHE XDS.b Metadaten Attribut handelt.

Keine Versionen mit Status new, draft, final, review or pending.

Dieses Material ist Teil

des Leitfadens Umsetzungshilfen von eHealth Suisse.

  • Direkt im Wiki geändert werden sollten Schreibfehler, ergänzende Hinweise.
  • Offene Fragen, die der Diskussionen bedürfen, sollten auf der Diskussionsseite aufgenommen werden.
  • Liste der Seiten dieses Leitfadens: hier, Liste der Seiten, in denen dieses Material verwendet (transkludiert) siehe hier .

Konkrete Beispiele für Metadaten von häufigen Dokumenten

Folgend werden beispielhaft ein paar Dokumente kategorisiert mit konkreten Werten zu den Attributen.

Spitalaustrittsbericht aus der Nephrologie

Attribut Anzeige Coe
DocumentEntry.authorRole Arzt 309343006 Physician (occupation)
DocumentEntry.confidentialityCode Normal 1051000195109 Normal (qualifier value)
DocumentEntry.classCode Zusammenfassender Bericht 1271000195108 Episode Summary Report (record artifact)
DocumentEntry.typeCode Austrittsbericht 373942005 Discharge summary (record artifact)
DocumentEntry.healthcareFacilityTypeCode Spital oder stationäre Einrichtung 22232009 Hospital (environment)
DocumentEntry.practiceSettingCode Nephrologie 394589003 Nephrology (qualifier value)
DocumentEntry.formatCode Scanned Documents (PDF) urn:ihe:iti:xds-sd:pdf:2008
DocumentEntry.languageCode Deutsch de-CH
SubmissionSet.contentTypeCode Anderweitige Dokumente 419891008 Other Composition

Labor-Befund

Am Beispiel vom CDA "Allgemeiner Laborbefund".

Attribut Anzeige Coe
DocumentEntry.authorRole Arzt 309343006 Physician (occupation)
DocumentEntry.confidentialityCode Normal 1051000195109 Normal (qualifier value)
DocumentEntry.classCode Diagnostischer Untersuchungsbefund 1291000195107 Diagnostic Test Result (record artifact)
DocumentEntry.typeCode Laborbefund 4241000179101 Laboratory report (record artifact)
DocumentEntry.healthcareFacilityTypeCode Arztpraxis 35971002 Ambulatory care site (environment)
DocumentEntry.practiceSettingCode Labor
DocumentEntry.formatCode CDA Laboratory Report urn:ihe:lab:xd-lab:2008
DocumentEntry.languageCode Französisch fr-CH
SubmissionSet.contentTypeCode Anderweitige Dokumente 419891008 Other Composition

Aktuelle Medikationsliste

Attribut Anzeige Coe
DocumentEntry.authorRole Arzt 309343006 Physician (occupation)
DocumentEntry.confidentialityCode Normal 1051000195109 Normal (qualifier value)
DocumentEntry.classCode Zusammenfassung aktueller Zustand 1311000195108 Present State Summary (record artifact)
DocumentEntry.typeCode Aktuelle Medikationsliste 721912009 Medication summary document (record artifact)
DocumentEntry.healthcareFacilityTypeCode Arztpraxis oder Spital 35971002 Ambulatory care site (environment) oder
22232009 Hospital (environment)
DocumentEntry.practiceSettingCode Entsprechende Fachrichtung, z.B. "Endokrinologie" 394583002 Endocrinology (qualifier value)
DocumentEntry.formatCode Community Medication List urn:ihe:pharm:pml:2013
DocumentEntry.languageCode Deutsch de-CH
SubmissionSet.contentTypeCode Anderweitige Dokumente 419891008 Other Composition

e-Rezept

Attribut Anzeige Coe
DocumentEntry.authorRole Arzt 309343006 Physician (occupation)
DocumentEntry.confidentialityCode Normal 1051000195109 Normal (qualifier value)
DocumentEntry.classCode Behandlungsschema 1321000195103 Care Plan (record artifact)
DocumentEntry.typeCode eRezept 440545006 Prescription record (record artifact)
DocumentEntry.healthcareFacilityTypeCode Arztpraxis oder Spital 35971002 Ambulatory care site (environment) oder
22232009 Hospital (environment)
DocumentEntry.practiceSettingCode Entsprechende Fachrichtung, z.B. "Chirurgie" 394609007 General surgery (qualifier value)
DocumentEntry.formatCode Prescription urn:ihe:pharm:pre:2010
DocumentEntry.languageCode Italienisch it-CH
SubmissionSet.contentTypeCode Anderweitige Dokumente 419891008 Other Composition

Sozio-medizinischer Bericht oder Pflege-Verlegungsbericht

Attribut Anzeige Coe
DocumentEntry.authorRole Pflegefachperson 106292003 Professional nurse (occupation)
DocumentEntry.confidentialityCode Normal 1051000195109 Normal (qualifier value)
DocumentEntry.classCode Zusammenfassung aktueller Zustand 1311000195108 Present State Summary (record artifact)
DocumentEntry.typeCode Austrittsbericht 373942005 Discharge summary (record artifact)
DocumentEntry.healthcareFacilityTypeCode Spital oder Pflegeheim 22232009 Hospital (environment) oder
42665001 Nursing home (environment)
DocumentEntry.practiceSettingCode Pflege 722165004

Nursing (qualifier value)

DocumentEntry.formatCode Scanned Documents (PDF) urn:ihe:iti:xds-sd:pdf:2008
DocumentEntry.languageCode Französisch fr-CH
SubmissionSet.contentTypeCode Anderweitige Dokumente 419891008 Other Composition

Patientendaten (nicht-validiert/validiert)

Attribut Anzeige Coe
DocumentEntry.authorRole Patient 116154003 Patient (person)
DocumentEntry.confidentialityCode Normal 1051000195109 Normal (qualifier value)
DocumentEntry.classCode Zusammenfassung aktueller Zustand 1311000195108 Present State Summary (record artifact)
DocumentEntry.typeCode Austrittsbericht 373942005 Discharge summary (record artifact)
DocumentEntry.healthcareFacilityTypeCode Spital oder Pflegeheim 22232009 Hospital (environment) oder
42665001 Nursing home (environment)
DocumentEntry.practiceSettingCode Pflege 722165004 Nursing (qualifier value)
DocumentEntry.formatCode Scanned Documents (PDF) urn:ihe:iti:xds-sd:pdf:2008
DocumentEntry.languageCode Französisch fr-CH
SubmissionSet.contentTypeCode Anderweitige Dokumente 419891008 Other Composition
DocumentEntry.legalAuthenticator Dr. Hans Muster 1234567890128 (falls nicht validiert bleibt dieses Feld leer)

Mögliche weitere Beispiele

  • Eigene Daten des Patienten: Wunddokumentation mit iPhone Bilder/Video (Format HVEC)
  • Organspendeausweis
  • Verordnung (vorhanden => 1371000195104 Non-drug prescription record (record artifact), bei Medikation entsprechend drug prescription)
  • Notfallbericht (=> Organisation fachgebiet: 394576009 Accident & emergency (qualifier value), Typ Bericht: 373942005 Discharge summary (record artifact))
  • Schwangerschafts- und Geburtsbericht (=> Organisation fachgebiet:394586005 Gynecology (qualifier value) /Typ Bericht: 373942005 Discharge summary (record artifact))
  • Auftrag (vorhanden => 721963009 Order (record artifact))
  • Therapeutischer Bericht (über Rolle => Therapeut)
  • Anderer Dokumenten-Typ (vorhanden => 424975005 Record entry (record artifact))
  • Spezialbericht (Ärztlich) (zu "Spezial", bitte genauen Use Case angeben. "ärztlich" wird über die Rolle abgebildet)
  • Ärztliche Zeugnisse (=> NEUE KLASSE Zeugnis wird ür nächste Version vorgesehen, zu verabschieden durch Expertengruppe)
  • Patientenunterlagen (über authorRole sowie Dokument-Klasse =>Rolle = Patient / Klasse = Data from Patient oder anderenfalls angeben was für ein Typ Dokument)

Anhang

Lizenzen

SNOMED Clinical Terms® (SNOMED CT®)

This material includes SNOMED Clinical Terms® (SNOMED CT®) which is used by permission of SNOMED International (former known as International Health Terminology Standards Development Organisation IHTSDO). All rights reserved. SNOMED CT®, was originally created by The College of American Pathologists. “SNOMED” and “SNOMED CT” are registered trademarks of SNOMED International.

Abbildungen

  1. Storyboard Mehrere Erkrankungen
  2. Transitive Closure Beziehungen

Tabellen

  1. Mögliche vordefinierte Filter für die Suche
  2. Abgeleitete Anforderungen aus den Anwendungsfällen
  3. Abgeleitete Anforderungen Vertraulichkeitsstufen
  4. Abgeleitete Anforderungen Monitoring BAG
  5. Tabelle Transitive Closure
  6. Beispiele für Sprachcodes

Referenzen

  1. Information retrieval pathways for health information exchange in multiple care settings, Am J Manag Care. 2014 Nov;20(11 Spec No. 17):SP494-501
  2. Frieder, O., Grossman, D., Chowdhury, A., & Frieder, G. (2006). Efficiency Considerations for Scalable Information Retrieval Servers. Journal of Digital Information, 1(5). Retrieved from https://journals.tdl.org/jodi/index.php/jodi/article/view/21/21
  3. Croft, W. B., Metzler, D., & Strohman, T. (2010). Search engines: Information retrieval in practice. Boston: Addison-Wesley.
Dieses Material ist Teil

des Leitfadens Umsetzungshilfen von eHealth Suisse.

  • Direkt im Wiki geändert werden sollten Schreibfehler, ergänzende Hinweise.
  • Offene Fragen, die der Diskussionen bedürfen, sollten auf der Diskussionsseite aufgenommen werden.
  • Liste der Seiten dieses Leitfadens: hier, Liste der Seiten, in denen dieses Material verwendet (transkludiert) siehe hier .

Offene Punkte

  • Wie sucht ein Patient nach Dokumenten => Usecases?
  • Wie sucht eine Gesundheitsfachperson von Dokumenten => Usecases
  • Ersetzen von Dokumenten
  • formatCode: wie geht man damit um, dass CDA Dokumente auch ausserhalb EPD benutzt werden können - wird dann je nach Ausprägung eine andere URN definiert?
  • formatCode/mimeType: Braucht eine spezielle Angabe für die Unterschiedlichen PDF Formate?
  • Mapping typeCode und classCode einschliessen