emed:Anwendungsfaelle

From eHealth Suisse
Jump to: navigation, search
Dieses Material ist Teil

des Leitfadens cda-ch-emed.

  • Direkt im Wiki geändert werden sollten Schreibfehler, ergänzende Hinweise.
  • Offene Fragen, die der Diskussionen bedürfen, sollten auf der Diskussionsseite aufgenommen werden.
  • Liste der Seiten dieses Leitfadens: hier, Liste der Seiten, in denen dieses Material verwendet (transkludiert) siehe hier .

Einführung

Die IPAG hat in ihrem Bericht ein Use Case erarbeitet für die Illustration der interprofessionellen Prozesse und Kommunikation in der eMedikation. Im Fallbeispiel werden Situationen geschildert, mit welchen die verschiedenen, an der medikamentösen Behandlung eines Patienten beteiligten Gesundheitsfachpersonen im Alltag konfrontiert werden können. Dieses Fallbeispiel beschreibt die ersten 2 Schritte des Use Case des IPAG Bericht eMedikation im Kapitel 6 Appendix II: Use Case Frau Wegmüller.

Fallbeispiel

Erstbesuch beim Hausarzt

Arztbesuch vom 29. November 2011

Frau Wegmüller Monika (Name geändert), geboren am 15. Mai 1943 (Datum geändert), kommt mit Beschwerden zu ihrem Hausarzt. Dieser diagnostiziert eine Hypertonie und verordnet eine medikamentöse Behandlung mit Ramipril 1.25mg 1x täglich morgens. Er gibt Frau Wegmüller hierfür eine Packung Triatec 2.5mg Tabletten mit der Dosierung „Morgens 1⁄2 Tablette einnehmen“ ab. Auf Wunsch von Frau Wegmüller eröffnet er in der Folge für seine Patientin ein elektronisches Patientendossier (EPD) und dokumentiert dort seinen Therapieentscheid und die Abgabe des Arzneimittels.

Präparatename Wirkstoffname Dosis pro Wirkstoff Galenische Form Dosis pro Einheit Dosierung Dos. Morgen Dos. Mittag Dos. Abend Dos. Nacht Verabreichungsweg Kommentar Anwendungsdauer Behandlungsgrund
Triatec Ramipril Tbl 2.5 mg / Tbl Morgens 1/2 Tablette nehmen 0.5 0 0 0 oral Bluthochdruck

[Tabelle 1] Therapieentscheid Medikation: 1-1-MedicationTreatmentPlan.xml


Präparatename Wirkstoffname Dosis pro Wirkstoff Galenische Form Dosis pro Einheit Anzahl Packungen Packungsgrösse Dosierung Dos. Morgen Dos. Mittag Dos. Abend Dos. Nacht Verabreichungsweg Kommentar Anwendungsdauer Behandlungsgrund Datum/Zeit der Abgabe/Anwendung Identifikation des Empfängers
Triatec Ramipril Tbl 2.5 mg / Tbl 1 20 Stk Morgens 1/2 Tablette nehmen 0.5 0 0 0 oral Bluthochdruck

[Tabelle 2] Abgabe: 1-2-MedicationDispense.xml

Kontrolle Hausarzt

Arztbesuch vom 4. Februar 2012

Anlässlich einer Nachkontrolle der Hypertonie klagt Frau Wegmüller über einen trockenen Husten. Sie vermutete eine Erkältung. Der Hausarzt verschafft sich einen Überblick über die aktuelle Medikation von Frau Wegmüller indem er die Medikationsliste abruft.

Präparatename Wirkstoffname Dosis pro Wirkstoff Galenische Form Dosis pro Einheit Dosierung Dos. Morgen Dos. Mittag Dos. Abend Dos. Nacht Verabreichungsweg Kommentar Anwendungsdauer Behandlungsgrund
Triatec Ramipril Tbl 2.5 mg / Tbl Morgens 1/2 Tablette nehmen 0.5 0 0 0 oral Bluthochdruck

[Tabelle 3] Medikationsliste: 2-1-MedicationList.xml

Er vermutet eine bekannte unerwünschte Arzneimittelnebenwirkung (UAW) für Ramipril und setzt diese medikamentöse Therapie ab.

Präparatename Wirkstoffname Dosis pro Wirkstoff Galenische Form Dosis pro Einheit Dosierung Dos. Morgen Dos. Mittag Dos. Abend Dos. Nacht Verabreichungsweg Anwendungsdauer Behandlungsgrund Kommentar
Triatec Ramipril Tbl 2.5 mg / Tbl Morgens 1/2 Tablette nehmen 0.5 0 0 0 oral Bluthochdruck Abgesetzt aufgrund UAW trockener Husten

[Tabelle 4] Kommentar zur Medikation: 2-2-PharmaceuticalAdvice.xml

Da sich gleichzeitig die Blutdruckwerte verschlechtert haben, verordnet der Arzt eine Kombinationstherapie mit Amlodipin 10mg 2x täglich und Metoprolol 50mg in der Dosierung 1-0-0.5-0. Er gibt der Patientin Beloc Zok (Metoprolol) mit und verschreibt ihr Norvasc mit einem elektronischen Rezept.

Präparatename Wirkstoffname Dosis pro Wirkstoff Galenische Form Dosis pro Einheit Dosierung Dos. Morgen Dos. Mittag Dos. Abend Dos. Nacht Verabreichungsweg Kommentar Anwendungsdauer Behandlungsgrund
Beloc Zok Metoprolol Ret Tabl 50 mg/Tbl Morgens 1 und abends 1/2 Tablette einnehmen 1 0 0.5 0 oral Bluthochdruck

[Tabelle 5] Therapieentscheid Medikation: 2-3-MedicationTreatmentPlan.xml

Präparatename Wirkstoffname Dosis pro Wirkstoff Galenische Form Dosis pro Einheit Anzahl Packungen Packungsgrösse Dosierung Dos. Morgen Dos. Mittag Dos. Abend Dos. Nacht Verabreichungsweg Kommentar Anwendungsdauer Behandlungsgrund Datum/Zeit der Abgabe/Anwendung Identifikation des Empfängers
Beloc Zok Metoprolol Ret Tbl 50 mg / Tbl 1 30 Stk Morgens 1 und abends 1/2 Tablette nehmen 1 0 0.5 0 oral Bluthochdruck

[Tabelle 6] Abgabe: 2-4-MediactionDispense.xml

Präparatename Wirkstoffname Dosis pro Wirkstoff Galenische Form Dosis pro Einheit Dosierung Dos. Morgen Dos. Mittag Dos. Abend Dos. Nacht Verabreichungsweg Kommentar Anwendungsdauer Behandlungsgrund
Norvasc Amlodipin TBL 10 mg/Tbl Morgens und abends je 1 Tablette einnehmen 1 0 1 0 oral Bluthochdruck

[Tabelle 7] Therapieentscheid Medikation: 2-5-MedicationTreatmentPlan.xml

Präparatename Wirkstoffname Dosis pro Wirkstoff Galenische Form Dosis pro Einheit Wiederholter Bezug pro Arzneimittel GTIN Dosierung Dos. Morgen Dos. Mittag Dos. Abend Dos. Nacht Verabreichungsweg Kommentar Anwendungsdauer Substituierbarkeit
Norvasc Amlodipin Tbl 10 mg / Tbl Dauerrezept für 3 Monate Morgens und abends je 1 Tablette einnehmen 1 0 1 0 oral

[Tabelle 8] Rezept: 2-6-MedicationPrescription.xml

Medikationsplan

Zusätzlich zum IPAG Anwendungsfall erstellt der Hausarzt einen Medikationsplan für die Patientin und stellt das Dokument in das Elektronische Patientendossier.

Präparatename Wirkstoffname Dosis pro Wirkstoff Galenische Form Dosis pro Einheit Dosierung Dos. Morgen Dos. Mittag Dos. Abend Dos. Nacht Verabreichungsweg Kommentar Anwendungsdauer Behandlungsgrund
Beloc Zok Metoprolol Ret Tabl 50 mg/Tbl Morgens 1 und abends 1/2 Tablette einnehmen 1 0 0.5 0 oral Bluthochdruck
Norvasc Amlodipin TBL 10 mg/Tbl Morgens und abends je 1 Tablette einnehmen 1 0 1 0 oral Bluthochdruck

[Tabelle 9] Medikationsplan: 2-7-MedicationCard.xml

Abgrenzung

Die im obigen Beispiel CDA Dokumente verlinken sich untereinander. Das heisst, die Abgabe kann auf den Therapieentscheid zeigen. Die Verlinkung geht über die Dokumenten-Id sowie die Id des einzelnen Therapieentscheids.


Cite error: <ref> tags exist for a group named "Tabelle", but no corresponding <references group="Tabelle"/> tag was found, or a closing </ref> is missing